Die Sportabzeichen-Tour 2012 begeistert in Niefern-Öschelbronn

12.07.2012

Unter dem Motto „Sport und Ernährung“ haben sich heute (12. Juli) in Niefern Öschelbronn weit mehr als 2.000 Menschen den Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen gestellt.

Die Kinder aus Niefern-Öschelbronn machen mit Frank Busemann einen guten Wurf beim Halt der Sportabzeichen-Tour 2012. (Foto: Meike Engels)

Die sind tatsächlich nicht aus Zucker: Von den vereinzelten Regenschauern jedenfalls ließ sich in Niefern-Öschelbronn kein Sportler davon abhalten, sich mit Begeisterung den Disziplinen des Deutschen Sportabzeichens zu stellen. Schließlich war die Sportabzeichen-Tour des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) am 12. Juli zu Gast in der Gemeinde an der Pforte des Nordschwarzwaldes. Es ist der siebte von insgesamt zehn Tour-Stopps bei der Reise des Deutschen Breitensport-Ordens durch Deutschland.

Zum Sportfest im Sportzentrum Niefern kamen weit mehr als die 2.000 erwarteten Teilnehmer, um sich gemeinsam mit Spitzensportlern wie der Zehnkampf-Legende Frank Busemann und der zweifachen Olympiasiegerin im Weitsprung, Heike Drechsler, am Fitnessorden zu freuen.

Hochkarätige Breitensportveranstaltung

„Wer das Deutsche Sportabzeichen absolviert, kommt mit breiter Brust daher“, war sich Heinz Janalik, der stellvertretende Vorsitzende des Präsidialausschusses Breitensport/Sportentwicklung im DOSB und Präsident des Badischen Sportbundes, sicher. Er begrüßte zusammen mit Bürgermeister Jürgen Kurz, dem Schirmherren der Veranstaltung, die Sportlerinnen und Sportler. „Ich freue mich, dass wir diese hochkarätige Breitensportveranstaltung ausrichten“, so der Bürgermeister.

Frank Busemann, Botschafter für kinder+Sport, lobte die neue Anlage, die erst im letzten Jahr in Betrieb genommen worden war, und zeigte sich beeindruckt: „Das Sportzentrum Niefern bietet die ganze breite Palette an Möglichkeiten, um sich vielseitig bewegen zu können.“

Beste Voraussetzungen, die auch Heike Drechsler erkannte. Sie kam im Auftrag der BARMER GEK: „Ich bin dem Deutschen Sportabzeichen schon verbunden, seit ich Sport treibe. Im nächsten Jahr wird der Orden 100 Jahre alt. Dann werde ich mein Sportabzeichen machen, und zwar hier in Niefern-Öschelbronn.“

Auch Michael Fritz, Leiter der Nieferner Filiale der Sparkasse Pforzheim Calw bewunderte das neue Sportareal. Von der Betriebsgemeinschaft seiner Sparkasse waren allein 30 Mitarbeiter angetreten, um sich den Prüfungen des Deutschen Sportabzeichens zu stellen. „Und ich hoffe, dass dann am Ende des Tages auch wirklich 30 Fitnessorden dabei herauskommen“, scherzte Michael Fritz.

Basis für ein selbstverantwortetes Leben

Der Tag in Niefern-Öschelbronn stand ganz im Zeichen des Themenkomplexes „Sport und Ernährung“. „Bewegung und Ernährung sind die Basis, um später selbstverantwortlich für sich zu sorgen“, hob Corinna Benkel hervor. Die Diplom-Ökotrophologin arbeitet beim Landwirtschaftsamt Enzkreis und ist Koordinatorin für das Projekt BeKi, das Kinderernährung ins Blickfeld rückt.

Auch Sabine Schröder von der BARMER GEK ist überzeugt: „Sport und Ernährung gehören zu einer gesunden Lebensweise unbedingt dazu. Deshalb ist es gut, dass dieses Thema als Schwerpunkt des Tages gewählt wurde.“ Die Kinder und Jugendlichen konnten ein Punktesystem ausprobieren und wurden für ihre sportlichen Leistungen an einem gesunden Büffet belohnt.

Prominenz beim Hindernislauf

Zu den Highlights des Tages zählte der Hindernislauf am Mittag: Frank Busemann, Heike Drechsler, Pforzheims Bürgermeisterin Monika Müller, Prof. Dr. Erik Schweickert (Mitglied des Deutschen Bundestages), Jürgen Kurz, Heinz Janalik und DOSB-Maskottchen Trimmy lieferten sich beim Hindernislauf einen harten Kampf mit einer Schülerstaffel. Die Jugendlichen gewannen am Ende gegen die Prominenz.

Rund 400 ehrenamtliche Helfer sorgten dafür, dass der Tag des Deutschen Sportabzeichens in Niefern-Öschelbronn ein Event der Spitzenklasse wurde. Gudrun Augenstein, die Vorsitzende des Sportkreises Pforzheim Enzkreis, hob besonders die gute Zusammenarbeit ihrer Kollegen mit dem TSG Niefern e.V. hervor: „Ohne das tolle Engagement hätten wir diese Herausforderung nicht stemmen können.“

Große Unterstützung erhielten die Organisatoren auch von der Johanna-Wittum-Schule und von der Sport- und Gymnastikschule Karlsruhe, die mit einem Flashmob hunderte Schülerinnen zum Tanzen brachten.

Begeisterung für den Sport wecken

Während Sonne und Wolken sich am Himmel abwechselten, nutzen einige Sportler und Sportlerinnen die Wartezeiten, um am Rande der Trainingsstätten einfach nur zu tanzen. Oder sie hüpften auf dem Quartertramp der Sparkassen-Finanzgruppe und erkletterten den Multi-Tower der BARMER GEK. An der Fotostation von kinder+Sport gab es die Bilder des Tages und BIONADE, Partner der Sportabzeichen-Tour, schenkte kostenfreie Getränke aus.

Das Deutsche Sportabzeichen zu Gast in Niefern-Öschelbronn – für Heike Drechsler war der Tag wieder einmal Beweis dafür, wie sehr sich die Sportabzeichen-Tour eignet, um bei Kindern Begeisterung für den Sport zu wecken: „Ich finde es wichtig, dass Kinder und Erwachsene sich testen und regelmäßig trainieren und als Höhepunkt gemeinsam auf so einer Veranstaltung das Deutsche Sportabzeichen ablegen.“

(Quelle: Wirkhaus)