Die Sportabzeichen-Tour: Nicht nur ein Sportereignis

01.07.2015

Tipps von Profisportlern, Mitmach-Angebote und ein buntes Rahmenprogramm – ein Besuch der Sportabzeichen-Tour lohnt sich

Sportabzeichen-Tour 2015 in Rosenheim Foto: Tom Weber

Beobachtern der Sportabzeichen-Tourstopps eröffnen sich Bilder, die zwischen Konzentration und Ausgelassenheit changieren. Hochmotiviert absolvieren die angehenden Träger des Ehrenzeichens ihr Aufwärmtraining. Sportbotschafter der Nationalen Förderer wie Zehnkämpfer Frank Busemann, Stabhochspringer Danny Ecker oder Action-Model und Stuntfrau Miriam Höller, stehen dabei mit Rat und Tat zur Seite. „Wer heute ohne Muskelkater nach Hause geht, der muss nochmal ran“, feuert Busemann die umstehende Gruppe an. „Ihr könnt mich jederzeit ansprechen, damit ich euch helfe.“
Die Sparkassen-Finanzgruppe, Ernsting’s family und kinder+Sport engagieren seit Jahren prominente Sportbotschafter und schaffen so die seltene Möglichkeit, bewunderte Vorbilder persönlich kennenzulernen und von ihnen zu lernen. Die Kinder sind begeistert. „Ich hatte ein bisschen Angst vor den Prüfungen.“, verrät Anna aus Dresden. „Vor allem beim Werfen war ich nicht so gut, aber Frank hat mir ganz einfache Tricks gezeigt, mit denen ich mich verbessern konnte.“ Die Zehnjährige ist jetzt zuversichtlich: „Das Sportabzeichen schaffe ich!“ Später will sie sich mit ihren Klassenkameraden im Zelt der kinder+Sport-Fotostation ein Erinnerungsbild abholen und von Busemann signieren lassen. „Das lasse ich mir nicht entgehen!“


Spiel und Spaß für die ganze Familie


Auch Annas Mutter und ihr kleiner Bruder Linus sind heute mitgekommen, um die Schülerin zu unterstützen. Wenn Linus sich vom Zuschauen und Mitfiebern erholen möchte, kann er die vielfältigen Aktionsangebote in Anspruch nehmen. Mit der Wurfwand der Sparkassen-Finanzgruppe etwa kann man seine Wurftechniken verbessern. „Der Tourstopp ist schon super organisiert“, meint die zweifache Mutter. „Linus ist mit seinen fünf Jahren ja leider nicht alt genug, um beim Sportabzeichen mitzumachen. Dass er die Disziplinen trotzdem ausprobieren kann und mit den zusätzlichen Aktionsangeboten spielerisch eingebunden wird, freut ihn sehr.“
Nicht nur ihn. Beim Durchlaufen des Ernsting’s family Parcours haben Mutter und Sohn sichtlich Spaß. Auch wenn sie sich in der Cornhole-Station an die Vorstellung Mais zu werfen erst gewöhnen müssen, erzielen sie am Ende ein beachtliches Punkteergebnis und haben gute Chancen, Tagessieger zu werden.
Neben den Angeboten der Nationalen Förderer verwandeln zusätzliche Mitmach-Angebote die Austragungsorte der Tourstopps in eine große Spiellandschaft. Die Freunde Roman und Ertan aus dem hessischen Stadtallendorf streiten noch über das beste Angebot. Während Roman das DFB-Fußballmobil favorisiert, ist Ertan vom Tischtennismobil der Sportjugend Hessen angetan. Aber in einer Sache sind sie sich einig. „Es sollte jeden Tag Sportabzeichen-Tag sein!“

Wettbewerbe und Stadtwetten – spannende Unterhaltung für alle


Stadtwetten, Vereinswettbewerbe und Bühnenshows runden das Programm ab und bringen so manchen ins Schwitzen. DOSB-Maskottchen Trimmy zum Beispiel: Wenn er die Sportabzeichen-Anwärter nicht gerade mit Traubenzucker versorgt, ihnen auf die Schulter klopft oder sie anderweitig motiviert, macht er zum Beispiel Hampelmannsprünge für die Sportwette in Hamm oder bestreitet Wettkämpfe mit den Profisportlern. Bekanntlich ist das Idol des Breitensports kein Freund großer Worte und lässt lieber Taten sprechen. Frei übersetzt würde seine Botschaft wohl lauten: „Vorbeikommen! Mitmachen! Sport erleben! Und dabei bitte den Spaß nicht vergessen!“
(Quelle: wirkhaus)