Dresden freut sich auf die Sportabzeichen-Tour 2013

05.07.2013

Am 9. Juli macht der Fitnessorden bei seiner Jubiläumstour Station in der sächsischen Landeshauptstadt.

Endspurt für die Vorbereitungen in Sachsen: Am 9. Juli kommt die Sportabzeichen-Tour 2013 nach Dresden.(Foto: Meike Engels)

Fast 3.000 Sportfans erwarten der Kreissportbund Dresden und der Landessportbund Sachsen, wenn die Sportabzeichen-Tour des DOSB am 9. Juli in Dresden zu Gast ist. Um 8.15 Uhr geht es in der Sportanlage an der Bodenbacher Straße los.

Viel Prominenz feiert den 100. Geburtstag mit

Nach der offiziellen Eröffnung sind zuerst die prominenten Gäste aus dem Sport gefordert. Frank Busemann, früherer Zehnkämpfer und Botschafter für kinder+Sport, der ehemalige Stabhochspringer Danny Ecker für die BARMER GEK und Gerd Schönfelder, Botschafter der Sparkassen-Finanzgruppe und mehrmaliger Paralympics-Sieger im Skilaufen, treten beim Kurzsprint an. Zusammen mit Ernsting’s family gehören alle drei Unternehmen zu den Nationalen Förderern des Deutschen Sportabzeichens. Ab 8.30 Uhr haben dann die Prüfstationen für die Schülerinnen und Schüler geöffnet.

„Viele Institutionen helfen mit und ziehen an einem Strang, um am 9. Juli eine Veranstaltung dieser Größenordnung auf die Beine zu stellen“, betont Jürgen Flückschuh, Präsident vom KSB Dresden. „Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer wäre die Veranstaltung zum 100. Geburtstag des Deutschen Sportabzeichens gar nicht zu stemmen.“ Besonders freut ihn die Unterstützung vom Sportgymnasium Dresden. Dort wurden im Vorfeld Schüler zu Sportabzeichen-Prüfern ausgebildet, die beim Tourstopp im Einsatz sein werden. Weitere 80 Schüler kommen im Rahmen des Aktionstages „genial sozial – Deine Arbeit gegen Armut“, der auf denselben Tag wie die Sportabzeichen-Tour fällt. Die Aufwandsentschädigung für sie geht auf ein Spendenkonto für soziale Zwecke. „Durch die Zusammenarbeit mit der Sächsischen Bildungsagentur – Regionalstelle Dresden ist es uns gelungen diese große Anzahl an Schülern für den Sportabzeichentag zu akquirieren“, fasst Jürgen Flückschuh zusammen. „Insbesondere freut uns, dass prominente lokale Sportler wie die Ruderolympiasieger Karl Schulze und Philipp Wende die Veranstaltung mit Ihrer Anwesenheit unterstützen.“

Darüber hinaus stellen Polizei, Bundeswehr und Feuerwehr zusätzliche Prüfer. Auszubildende der BARMER GEK Regionalgeschäftsstelle Dresden und der Ostsächsischen Sparkasse Dresden werden als Helfer die Veranstaltung unterstützen. Die Stadt Dresden gibt einen finanziellen Zuschuss. Außerdem hat Oberbürgermeisterin Helma Orosz die Schirmherrschaft übernommen.

Auch eine Premiere haben die Veranstalter geplant. Um schon die Jüngsten für Sport zu begeistern, präsentiert sich im Rahmen der Sportabzeichen-Tour erstmals das Sächsische Kindersportabzeichen des Landessportbundes Sachsen. Ab 9 Uhr werden sich in der Margon-Arena fast 100 Drei- bis Sechsjährige aus Dresdner Kitas tummeln, um die Stationen für den Erhalt des Abzeichens zu absolvieren.

Für 10 Uhr ist ein Pressegespräch im oberen Foyer der Margon Arena mit Blick auf das Stadion geplant, die vom ehemaligen Weltklassegewichtheber Marc Huster moderiert wird, der u.a. als Sportmoderator für den MDR arbeitet. Neben den prominenten Sportlern werden Sportbürgermeister Winfried Lehmann, Petra Tzschoppe vom DOSB-Präsidialausschuss Breitensport/Sportentwicklung, der Schatzmeister des Landessportbund Sachsen/ Vorstandsmitglied der Ostsächsischen Sparkasse Dresden Ulrich Franzen und der erste Vizepräsident des KSB Dresden Lars Kluger dabei sein. Außerdem werden einige Olympiasieger aus Dresdner Sportvereinen erwartet.

Im Anschluss, gegen 11 Uhr, ist ein Promiwettkampf geplant. Hier sollen zwei Mannschaften à zehn Personen an den Start gehen. „Es wird ein Sport-Wettbewerb mit vier Stationen, bei dem es auf Zielsicherheit, Auge-Hand-Koordination und Konzentration ankommt“, erklärt Jürgen Flückschuh. „Das Ergebnis der Mannschaften wird in einen Geldbetrag umgerechnet, der zum Wohle des Dresdner Sports investiert wird.“

Viel Funsport zum Ausprobieren

Von 13 bis 18 Uhr haben dann auch alle anderen Interessierten die Möglichkeit, sich den sportlichen Herausforderungen des Fitnessordens zu stellen. Unter dem Motto „Mach mit! Halt dich fit!“ wartet ein abwechslungsreiches Sport- und Unterhaltungsprogramm auf die ganze Familie. Jürgen Flückschuh vom KSB Dresden meint:„Mit unserem Rahmenprogramm haben wir bei den Schülern den Nerv getroffen, die freuen sich schon riesig drauf!“

Die Betreuer der Funmodule der Nationalen Förderer bereiten sich schon auf den zu erwartenden Ansturm vor: Das Quartertramp der Sparkassen-Finanzgruppe ist der Magnet für alle Trampolinfans, am Multi-Tower der BARMER GEK treffen sich die Gipfelstürmer und die Fotostation von kinder+Sport wird wieder Schnappschüsse von Profifotografen fürs Familienalbum verteilen. Am Stand des Getränkepartners der Tour BIONADE sowie des regionalen Partners MARGON gibt es kostenlose Erfrischungen und sein Talent zum Golfen kann man am Putting-Green testen, mit dem sich der Deutsche Golf Verband und der Deutsche Sportausweis im Jubiläumsjahr des Deutschen Sportabzeichens gemeinsam präsentieren. Die BARMER GEK Regionalgeschäftsstelle Dresden lädt zum Reaktionstest an der T-Wall an und verbindet das mit einem Gewinnspiel: Die Schnellsten können unter anderem einen Grill und ein Fitnesspaket gewinnen. Außerdem gibt es eine Rodelanschubbahn der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, einen Fahrradparcours der Polizeidirektion Dresden, Bogenschießen, Baseball, Torwandschießen und vieles mehr zum Ausprobieren und Üben bei den Dresdner Sportvereinen.

Sportlichster Verein und sportlichste Firma gesucht

Die Ostsächsische Sparkasse Dresden und die Barmer GEK haben darüber hinaus Sonderpreise zur Verfügung gestellt. Alle Dresdner Vereine und Firmen sind aufgerufen, sich an diesem Tag den Anforderungen des Sportabzeichens zu stellen und um die Titel „Sportlichster Verein“ und „Sportlichste Firma“ zu wetteifern. Die BARMER GEK Regionalgeschäftsstelle spendet den Pokal für den Firmenwettstreit, die Ostsächsische Sparkasse Dresden den für den sportlichsten Verein.

(Quelle: wirkhaus)