„Sport – was gibt es Besseres?“

02.07.2013

Familie Schnelle freut sich schon jetzt auf den Stopp der Sportabzeichen-Tour in Schmölln.

Ehrensache, dass die Familie Schnelle mitmacht beim Stopp der Sportabzeichen-Tour in Schmölln: Mutter Janet, Vater Mirko und Magdalena (10 Jahre) und Angelina (6 Jahre). (Foto: privat)

Im Kalender der Familie Schnelle aus Schmölln ist der 4. Juli längst rot markiert. Ehrensache, dass die vierköpfige Familie mitmacht beim großen Stopp der Sportabzeichen-Tour in ihrer Heimatstadt. „Das Sportfest findet direkt vor unserer Nase statt – da gehen wir natürlich als ganze Familie hin“, erklärt Janet Schnelle. Schmölln ist die neunte von insgesamt 15 Stationen der Sportabzeichen-Tour 2013 des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Wegen des Hochwassers der letzten Wochen war diese Station verschoben worden.

Das Deutsche Sportabzeichen, das in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiert, besucht Städte in ganz Deutschland und begeht sein Finale am 14. September im Garten des Schlosses Bellevue, dem Amtssitz von Bundespräsident Joachim Gauck.

Für die Schnelles ist Sport wichtig

„Für jeden in unserer Familie spielt Sport eine große Rolle. Deswegen müssen wir für das Deutsche Sportabzeichen nicht speziell trainieren. Wir schauen einfach mal, ob unsere Leistungen für das Familiensportabzeichen ausreichen“, meint Janet Schnelle. Sie ist Abteilungsleiterin Vorstandssekretariat bei der Sparkasse Altenburger Land und besonders motiviert: „Für mich ist es Ehrensache, dabei zu sein. Schließlich ist die Sparkassen-Finanzgruppe einer der Nationalen Förderer des Deutschen Sportabzeichens, und meine Sparkasse ist in Schmölln direkt engagiert.“ 

Der Ehrgeiz ist geweckt

Die 43-Jährige hat als Kind viel geturnt, heute spielt sie Tennis und betreibt Nordic Walking. Ihr Mann, Mirko Schnelle, 44 Jahre alt, ist Leichtathlet von Kindesbeinen an. Er war lange Mitglied im Trainingszentrum Schmölln und hat als Lehrer für Englisch und Sport am Osterlandgymnasium in Gera schon von Berufswegen mit dem Deutschen Sportabzeichen zu tun. „Unsere Schülerinnen und Schüler stellen sich jedes Jahr den Prüfungen, und ich halte mich da natürlich auch nicht zurück“, meint der Läufer, Tennisspieler und Skifahrer.

Tochter Magdalena, zehn Jahre alt, Tennisspielerin und Schwimmerin, hat zwar in diesem Jahr schon ein Deutsches Sportabzeichen in Silber absolviert, aber ihr Ehrgeiz ist geweckt. „Am 4. Juli soll es Gold werden“, lacht sie. Ihre Schwester, die sechsjährige Angelina, wird das Deutsche Sportabzeichen zum ersten Mal ausprobieren. 

Ganz groß: das Familiensportabzeichen 

Der Sportabzeichen-Tag in Schmölln steht ganz im Zeichen des Familiensportabzeichens. „Das ist eine tolle Sache“, meint Janet Schnelle. „Sport trägt dazu bei, uns zusammenzuhalten. Während unter der Woche jeder mit Schule oder Beruf zu tun hat, versuchen wir wenigstens am Wochenende etwas gemeinsam zu unternehmen. Sport macht uns allen Spaß und ist ein guter Ausgleich zur sonstigen Hektik – was gibt es Besseres?“

Für die Mutter aus Schmölln ist das Deutsche Sportabzeichen eine gute Möglichkeit, um die eigene Fitness zu testen. „Wenn ich bei einem Lauf gut abschneide, weiß ich, dass ich im Laufen trainiert bin. Aber mit den vielfältigen Prüfungen des Deutschen Sportabzeichens kann ich mich gleich in mehreren Bereichen testen“, so Janet Schnelle. 

Prominente Sportler zu Besuch in Schmölln

Wenn die Sportabzeichen-Tour am 4. Juli von 8.30 bis 18 Uhr Sportlerinnen und Sportler dazu einlädt, auf der Leichtathletik-Anlage Pfefferberg mitzufeiern, sehen die Schnelles sicher viele bekannte Gesichter ihrer Stadt. Zugleich werden auch Prominente in Schmölln erwartet, die Tipps geben und ordentlich anfeuern wollen: Der Olympiazweite von Atlanta 1996, Zehnkämpfer Frank Busemann, kommt für kinder+Sport, der frühere Stabhochspringer und dreimalige Olympiateilnehmer Danny Ecker für die BARMER GEK und Claudia Nystad, zweifache Olympiasiegerin im Skilanglauf, reist im Auftrag der Sparkassen-Finanzgruppe nach Thüringen. Zu den Nationalen Förderern des  Deutschen Sportabzeichens, die für ein attraktives Rahmenprogramm mit Hüpfburg, Kletterfelsen und mehr sorgen, gehört auch Ernsting’s Family. Tour-Partner BIONADE schenkt kostenlos Getränke aus. 

Der 4. Juli  in Schmölln verspricht, ein großartiges Event zu werden. Wer es der Familie Schnelle gleich tun und in einer Gruppe kommen will, kann sich über ein Download-Formular auf www.ksb-altenburg.de für den Teamwettbewerb „Team Fit“ / „Family Fit“ bewerben. 

(Quelle: wirkhaus)