Superstimmung bei Hitzerekord

18.06.2013

In der Kreisstadt Merzig läuft die Sportabzeichen-Tour im Saarland bei Temperaturen über 30 Grad zur Topform auf.

Sport statt Hitzefrei: Rund 1.000 Schülerinnen und Schüler kamen zur Sportabzeichen-Tour am 18. Juni im Blättelborn-Stadion Merzig. (Foto: Sebastian Jochum)

Bei Rekordtemperaturen hatten die Veranstalter in Merzig rechtzeitig für Abkühlung gesorgt. (Foto: Sebastian Jochum)

Die Hitze hat den Veranstaltern heute am 18. Juni beim Tourstopp im Blättelborn-Stadion einen Spitzenplatz gesichert: Bei keiner anderen Station war es bisher im Jubiläumsjahr des Deutschen Sportabzeichens so heiß wie hier. Schon beim Start um kurz vor 9 Uhr lag die Temperatur bei 22 Grad und im Laufe das Tages kletterte sie immer weiter nach oben.

Zum Glück hatte das Veranstaltungsteam vom Landessportverband für das Saarland (LSVS) und dem Amt für Soziales, Bildung und Sport der Kreisstadt Merzig für die nötige Abkühlung gesorgt. Sie organisierten Rasensprenger, unter deren Fontänen sich die rund 1.000 Schülerinnen und Schüler immer wieder abkühlen konnten. Auch Getränke gab es reichlich. Alles zusammen sorgte für eine Bombenstimmung und beste Laune bei allen Beteiligten.

Bestnoten für die Teamarbeit

Dabei waren die Veranstalter schon im Vorfeld zur Hochform aufgelaufen. Keine andere Tourstation hatte so wenig Zeit sich vorzubereiten, wie Merzig. In nur zweieinhalb Monaten stellten die Organisatoren im Saarland den kompletten Tag auf die Beine. Das gelang nur, weil neben Werner Persch, dem Beauftragten für das Deutsche Sportabzeichen im LSVS, auch die Stadt Merzig, der gesamte Landkreis und die Sportvereine tüchtig mithalfen.

Bei der offiziellen Eröffnung um 8.45 Uhr hatte Dieter Krieger vom DOSB-Präsidialausschuss Breitensport/Sportentwicklung zusammen mit Trimmy, dem DOSB-Maskottchen, die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer und die Schulklassen begrüßt. Er betonte noch einmal, dass dieses Jahr für das Sportabzeichen ein besonderes Jahr ist, weil es seinen 100. Geburtstag feiert. Gleichzeitig wies er auf die Reform hin, nach der die Sportabzeichen ab diesem Jahr in Bronze, Silber und Gold entsprechend der eigenen Leistung vergeben werden.

Gleich im Anschluss gab es das erste von mehreren tänzerischen Warm-Ups für die Teilnehmer mit Michael Hull. Der frühere Tanzweltmeister war als Botschafter der BARMER GEK angereist, die zusammen mit der Sparkassen-Finanzgruppe, kinder+Sport und Ernsting’s family zu den vier Nationalen Förderern des Deutschen Sportabzeichens gehört. Im Interview auf der Bühne verriet er, dass er seit 1969 sportlich aktiv ist und seine Tante, Peggy Spencer aus Großbritannien, das TV-Format „Let’s dance“ erfunden hat, für das er bei RTL Deutschland auch in der Jury saß. Er ist gerne bei der Sportabzeichen-Tour quer durch Deutschland zu Gast, weil es ihm ein wichtiges Anliegen ist, Groß und Klein zur Bewegung zu motivieren, weil sie damit etwas für die eigene Gesundheit tun und aktive Prävention betreiben.

Ehrengäste beim Fitness-Check

Auch beim Staffellauf Promis gegen Grundschüler, der um 10.15 Uhr an den Start ging, machte Michael Hull zusammen mit Dieter Krieger, Trimmy und Olaf Marquardt, Bezirksgeschäftsführer der BARMER GEK Merzig, gerne mit.

Ein weiteres Highlight war der Benefizlauf ab 17.30 Uhr. Im Laufe des Tages hatten sich dafür 78 Teilnehmer gemeldet. Pro gelaufener Runde floss eine bestimmte Spendensumme an eine caritative Einrichtung in Merzig. Das Preisgeld stellt die Ralf Michael Zapp und Partner (Consulting) zur Verfügung.

Zu den regionalen Förderern des Tourstopps in Merzig gehörte auch die Sparkasse Merzig-Wadern. Vorstandsmitglied Volker Becker sagte, dass sein Unternehmen sich sehr für den Breitensport einsetzt. So veranstaltet die Sparkasse Merzig-Wadern jedes Jahr die saarlandweiten Schulmeisterschaften in Losheim am See, bei denen im Schnitt rund 4.000 Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Für die Grundschüler der dritten Klassen im Landkreis Merzig-Wadern schreibt die Sparkasse das Knax Sport- und Spiel-Fest aus, bei dem rund 3.000 Schulkinder dabei sind. Außerdem zahlt die Sparkasse an die Schulen im Landkreis eine Prämie von 1,50 Euro für jedes abgelegte Sportabzeichen.

Funsportarten zum Ausprobieren

Nicht nur bei den Prüfstationen hatten die Helferinnen und Helfer den ganzen Tag über viel zu tun. Auch bei den Fun-Modulen der Nationalen Förderer bildeten sich Warteschlangen. Auf dem Quartertramp der Sparkassen-Finanzgruppe versuchten Trampolinfans Luftsprünge. Für die Kleinen hatte die Sparkasse Merzig-Wadern eine Hüpfburg aufgebaut. Am Multi-Tower der BARMER GEK konnte man seine Kletterkünste testen und an der T-Wall seine Reaktionsschnelligkeit. Ganz ohne Schwitzen gab es am Glücksrad kleine Preise zu gewinnen. Erinnerungsfotos von Profifotografen konnten sich die Kinder an der Fotostation von kinder+Sport abholen. T-Shirts für alle Ehrenamtlichen und Teilnehmer/-innen hatte Ernsting’s family gesponsert.

Besonders gefragt waren natürlich bei der Hitze die kostenlosen Erfrischungen vom Partner der Sportabzeichen-Tour Bionade. Aber auch am Putting-Green, mit dem sich im Jubiläumsjahr des Deutschen Sportabzeichens der Deutsche Golf Verband und der Deutsche Sportausweis gemeinsam präsentieren, ließen sich wieder viele Gäste informieren.

(Quelle: wirkhaus)