Auf den Spuren des Rattenfängers

01.06.2012

In Hameln waren beim dritten Stopp der Sportabzeichen-Tour am 1. Juni rund 2.000 große und kleine Sportler im Weserberglandstadion aktiv.

Über 2.000 Kinder und Jugendliche waren bei der Sportabzeichen-Tour in Hameln am Start. (Foto: www.AWesA.de)

Frank Busemann heizte den Kids beim Aufwärmen ein und erwies sich als legitimer Nachfolger des Rattenfängers (Foto: www.AWesA.de)

Die Promi-Staffel setzte sich beim Lauf "Mench gegen Auto" durch und holte eine Prämie für "Hameln in Bewegung". (Foto: www.AWesA.de)

So aufregend war Sportunterricht noch nie. Schon vor acht Uhr morgens hatten sich die Schülerinnen und Schüler aller Hamelner Schulen der Klassen drei bis sieben im Weserberglandstadion zum Aufwärmen versammelt. Als Vorturner auf der Bühne sorgte der frühere Weltklasse-Zehnkämpfer und kinder+Sport-Botschafter Frank Busemann für beste Stimmung. Ein Bild, das an den berühmten Rattenfänger erinnerte…

Sportbegeisterung pur

Die Kinder und Jugendlichen ließen sich weder von den grauen Wolken noch vom Nieselregen die Stimmung vermiesen und gingen gutgelaunt ihre Sportabzeichen-Prüfungen an. „Wer hier bei Wind und Regen unter erschwerten Bedingungen sein Sportabzeichen macht, der ist wirklich begeisterungsfähig bis in die Haarspitzen“, lobte Frank Busemann die Schülerinnen und Schüler. Sogar das Wetter ließ sich allmählich von der Super-Stimmung im Stadion anstecken und im Laufe des Vormittags kam dann sogar die Sonne heraus.

Auch der dreimalige Kanuolympiasieger Andreas Dittmer, der für die Sparkassen-Finanzgruppe nach Hameln gekommen war, zeigte sich beeindruckt von der Atmosphäre: „Es macht wirklich sehr viel Spaß, wenn man bei einer solchen Veranstaltung zusammen mit so vielen jungen Leuten das Sportabzeichen ablegt. Ich empfinde es als Bereicherung, wenn ich sie bei den einzelnen Disziplinen noch zusätzlich motivieren kann.“ Er selbst hat sich fest vorgenommen, dieses Jahr bei der Sportabzeichen-Tour sein fünftes Sportabzeichen zu schaffen. Es wäre dann sein erstes goldenes.

Angefeuert wurden die Kids aber nicht nur von den beiden ehemaligen Profi-Sportlern, sondern auch von DOSB-Maskottchen Trimmy, der in Hameln für Sport und Bewegung Werbung machte.


Keine Nachwuchssorgen

Norbert Engelhardt, Geschäftsführer des Landessportbundes Niedersachsen, sagte bei der offiziellen Eröffnung: „Ich freue mich, dass so viele Kinder und Jugendliche aus Hameln hier vor Ort sind und sich sportlich betätigen. Im vergangenen Jahr sind bei uns in Niedersachsen 100.000 Jugendsportabzeichen vergeben worden. Diese Zahl zeigt, dass wir uns in Niedersachsen keine Sorgen um den sportlichen Nachwuchs machen müssen.“

Besonders aktiv in diesem Bereich sei der KSB Hameln-Pyrmont. Als Anerkennung für diese Verdienste habe Hameln auch den Zuschlag für den Halt der Sportabzeichen-Tour 2012 bekommen. Fred Hundertmark, Vorstand des KSB Hameln-Pyrmont, ergänzte: „Niedersachsen ist im Verhältnis abgelegter Sportabzeichen zur Bevölkerungszahl bundesweit auf Platz 1 und so wollen wir uns heute auch präsentieren.“

Eine Herzensangelegenheit für die ehrenamtlichen Helfer

Rund 250 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des Kreissportbundes – so viele wie noch nie - machten den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung erst möglich, darauf verwies Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann: „Dank Ihrer Hilfe werden hier heute gut 2.000 Teilnehmer das Sportabzeichen ablegen. Wenn der Kreissportbund das nicht so gut organisiert hätte, könnten wir einpacken.“

Mit gutem Beispiel ging die 1. Hamelner Stadträtin Gaby Villamowius voran. Sie hatte bei der Generalprobe für die Sportabzeichen-Tour am 4. Mai alle Prüfungen für ihr Sportabzeichen abgelegt. Heute bekam sie die Urkunde und den Fitnessorden in Gold überreicht. Applaus gab es dafür von den zahlreichen Ehrengästen, unter ihnen Helga Weber vom niedersächsischen Kultusministerium und LSB-Vizepräsident Thorsten Schulte.

Acht Läufer und ein Fiat 500

Ein besonderes sportliches Ausrufezeichen setzte die Promi-Staffel am Mittag. Frank Busemann, Andreas Dittmer und Alois Drube, der Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse traten gemeinsam mit Sportlern der Leichtathletik Gemeinschaft Weserbergland in einer 8 x 100-Meter-Staffel gegen Burkhard Hildebrandt und seinen Fiat 500 an. Am Ende ging der Schlussläufer unter dem Jubel des Publikums kurz vor dem Auto über die Ziellinie. Für diesen Erfolg spendete die Stadtsparkasse noch einmal 1.500 Euro für die Initiative „Hameln in Bewegung“.

Vom Breitensport zu Olympia

Bei der Pressekonferenz kurz davor hatten Schulleiter, Vereinsvorsitzende und Politiker gemeinsam mit Frank Busemann und Andreas Dittmer darüber diskutiert, wie man am besten Talente für den Leistungssport erkennen und fördern kann. „Bei den Olympischen Spielen 2012 sind 20 Sportlerinnen und Sportler aus Niedersachsen am Start. Gerade aus dem Weserbergland sind immer wieder viele Talente in den Leistungssport gegangen“, unterstrich Norbert Engelhardt vom LSB.

Partylaune bis Mitternacht

Wie bei allen Stationen der Sportabzeichen-Tour kam in Hameln neben dem Sport auch der Spaß nicht zu kurz. Am Multitower der BARMER GEK konnten Kinder und Jugendliche ihre Kletterqualitäten testen. Für Freudensprünge bot sich das Quartertramp der Sparkassen-Finanzgruppe an. Wer bei so viel sportlicher Aktivität eine Pause brauchte, konnte sich am Stand von BIONADE, dem Getränkepartner der Tour, mit kostenlosen Erfrischungsgetränken versorgen. Die schönsten Momente der Sportabzeichen-Tour hielten die Profifotografen der Fotostation von kinder+Sport fest, deren Bilder sich die Schülerinnen und Schüler zur Erinnerung mit nach Hause nehmen durften.

Die Sport-Party soll aber mindestens noch bis Mitternacht weiter gehen. Am Abend werden die Livebands ‚Into the Light’ und ‚Pop Shop Boys‘ im Auftrag der Stadtsparkasse die Tartanbahn in eine Tanzfläche verwandeln.

Quelle: wirkhaus