„Integration durch Sport“ - was uns 2011 erwartet

Wie das Bundesprogramm „Integraton durch Sport“ im Land Mecklenburg-Vorpommern 2011 umgesetzt werden soll, wurde in der Landeskonzeption des LSB M-V e.V. für den Zeitraum 2011 bis 2013 festgeschrieben.

Der Begriff „Integration“ bedeutet laut Wörterbuch die „Herstellung eines Ganzen“ und beinhaltet im Sinne des Programms, sich einer Gruppe zugehörig zu fühlen und ein gemeinsames Verständnis davon zu entwickeln, wie man in der Gesellschaft zusammenlebt. Der organisierte Sport bietet dafür einen idealen Rahmen. Er ermöglicht mit seinen Regeln ein Miteinander ohne die Überwindung der oftmals großen Sprachbarrieren . Er schafft Gemeinsamkeit und gegenseitiges Vertrauen, ermöglicht Selbstverwirklichung, vermittelt motorische sowie soziale Kompetenzen und unterstützt so in besonderer Weise die Umsetzung der Ziele „Integration in den Sport“ und „Integration durch den Sport in die Gesellschaft“. Dennoch stellen sich Integrationserfolge nicht von selbst durch die bloße Teilnahme und Angebotserweiterung ein. Sie setzen interkulturelle Öffnung und interkulturelle Kompetenzen aller Beteiligten voraus und sind als langfristiger Prozess zu führen. In der Landeskonzeption des Programms für Mecklenburg-Vorpommern wurden deshalb für den Zeitraum 2011 bis 2013 die Ziele und Schwerpunktaufgaben festgeschrieben. Zur Umsetzung dieser langfristigen Zielstellungen werden wir im Jahr 2011 mit den landesweit tätigen Stützpunktvereinen und Netzwerkpartnern sowie freiwillig Engagierten weitere vielfältige sportorientierte Integrationsmaßnahmen initiieren. Ganz besondere Höhepunkte sind dabei unter anderem die verschiedenen Fußballturniere, die Teilnahme multikultureller Teams an Drachenbootwettkämpfen, die Weiterentwicklung der slawischen Sportart „Gorodki“ sowie die von den Stützpunktvereinen organisierten regionalen Multi-Kulti-Volleyball-Mix-turniere mit ihrem Landesfinale am 18. Juni in Rostock. Zur Umsetzung der täglichen Anforderungen in der Arbeit mit multikulturellen Teams ist interkulturelle Kompetenz unerläßlich. Die Qualifizierungsmaßnahmen des Programms liefern dafür das notwendige Rüstzeug. Das Seminar „Sport interkulturell“ wird vom 08. bis 10. April, das Aufbauseminar „Konfliktlösungsstrategien in multikulturellen Teams“ vom 18. bis 20. November in der Sportschule Güstrow stattfinden. Darüber hinaus bieten wir zur Angebotserweiterung in den Sportgruppen allen Interessierten eine didaktisch methodische Fortbildung „Spiele der Welt-Welt der Spiele“ vom 13. bis 15. Mai ebenfalls in Güstrow an. Im 20. Jahr der Umsetzung des Bundesprogramms „Integration durch Sport“ in Mecklenburg-Vorpommern blicken wir im Jahr 2011 auf eine erfolgreiche Arbeit der vielen Sportvereine und freiwillig Engagierten zurück. Dieses Jubiläum wollen wir mit einer Festveranstaltung am 25. September zum bundesweiten „Tag der Integration“ mit zahlreichen Programmpartnern sowie Vertretern aus Politik, Sport, Wirtschaft und Kirche gemeinsam begehen. In einem bunten Bühnenprogramm sowie mit einem anschließenden multikulturellen Sportfest für Jedermann auf dem Schweriner Marktplatz soll dabei die Vielfältigkeit der interkulturellen Arbeit im Sport öffentlichkeitswirksam präsentiert werden. Der Erfolg des Programms lebt auch künftig vom Engagement Vieler. Vereine, die sich in diese Arbeit einbringen möchten, erhalten weitere Informationen von den Koordinatorinnen des Programms im Landessportbund unter 0385/76176-49. Gundula Horn Landeskoordinatorin „Integration durch Sport“


  • Tauziehen-2 425
  • Beachcamp09-4- 077 425
  • Warnow90-Nordstadtblocker 425

This website uses cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.