Mit Roter Stern Belgrad zum Deutschen Sportabzeichen

„Wir könnten doch auch in Belgrad einfach einmal das Deutsche Sportabzeichen abnehmen.“ Dieser Vorschlag des abgeordneten Bundespolizisten Vladan Makevic an der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Serbien brachte 30 Sportbegeisterte in Bewegung. Mit Unterstützung des Traditionsvereins Roter Stern Belgrad nahmen sie die Herausforderung Deutsches Sportabzeichen an – mit großem Erfolg.

Erstklassige Bedingungen in der Athletic Hall Belgrad (Foto: privat)
Erstklassige Bedingungen in der Athletic Hall Belgrad (Foto: privat)

Ein Ziel dieser Aktion war auch, durch gemeinsamen Sport die deutsche Gemeinschaft in Belgrad zu stärken. Das hängt damit zusammen, dass die Beschäftigungszeiträume in der Botschaft sehr unterschiedlich sind. Während lokale Mitarbeiter häufig über Jahrzehnte dort arbeiten, sind entsandte Mitarbeiter durchschnittlich fünf Jahre im Einsatz. Hinzu kommen kurze Abordnungen von unter 12 Monaten. So kommen immer wieder neue Kollegen zusammen.

Verstärkt wurde das Botschafts-Team durch Teilnehmer von der Deutschen Schule, der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit und von politischen Stiftungen. Dabei wurden sie von echten Profis unterstützt.

Der weltbekannte Club Roter Stern Belgrad, rund um den ehemaligen Leichtathleten Neven Ranić, war begeistert von der Idee des deutschen Breitensportordens. Neben ihrer eigentlichen Tätigkeit im Leistungssport, halfen die Belgrader Sportler bei der Aktion und standen schon zwei Monate vor der Prüfung den Breitensportlern mit Training zur Seite. „Dabei haben sie uns nicht nur fit gemacht, sondern auch mit vielen Tipps unsere Technik deutlich verbessert“, berichtet Thomas Eckhardt, Dienstleistungsposten für Mitarbeiter und Angehörige in der Belgrader Botschaft.

Beste Bedingungen in der Leichtathletikhalle

Am 19. Oktober 2018 war es soweit. 30 Teilnehmer traten in der Athletic Hall Belgrad an, um das Deutsche Sportabzeichen zu machen. Für die meisten war es eine Premiere. Gerade bei den Laufdisziplinen profitierten die Sportler von der professionellen Anleitung. Die Belgrader Trainer leiteten unter anderem das Aufwärmtraining und gaben hilfreiche Hinweise für die richtige Technik für den Sprint mit Tiefstart.

„Am schwierigsten ist uns die Weitsprung-Disziplin gefallen“, erinnert sich Thomas Eckhardt. „Beim Schwimmen hingegen waren wir grandios“, lacht er. Am meisten Spaß hatten die Sportler beim Hochsprung. Mit den unterschiedlichsten Techniken wie Hecht-, Roll- oder Schersprung versuchten die Teilnehmer, die erforderlichen Höhen zu meistern.

Mit 28 erfolgreich abgelegten Sportabzeichen, davon 14 in Gold, war der Tag ein voller Erfolg. Auf eine Wiederholung im aktuellen Jahr freuen sich die Teilnehmer schon jetzt. Dann ist auch die Einbeziehung einer Jugendgruppe geplant.

(Quelle: wirkhaus.berlin)


  • Erstklassige Bedingungen in der Athletic Hall Belgrad (Foto: privat)
    Erstklassige Bedingungen in der Athletic Hall Belgrad (Foto: privat)
  • Für Teilnehmer und Trainer war die Aktion eine runde Sache (Foto: privat)
    Für Teilnehmer und Trainer war die Aktion eine runde Sache (Foto: privat)

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.