Partner-Interview mit Marcello Concilio (Ernsting's family)

"Möglichst viele Familien gemeinsam auf die Sportplätze ziehen"

Das Deutsche Sportabzeichen motiviert und begeistert Jahr für Jahr Tausende Teilnehmer. Ohne unsere Nationalen Förderer wäre dies sicher nicht zu leisten – Grund genug, eben diese Partner in einer Interview-Serie vorzustellen. Im zweiten Teil der Reihe sprachen wir mit Marcello Concilio von Ernsting's Family.

Seit wann ist Ernsting’s family Partner des Deutschen Sportabzeichens?

Wir sind seit 2013 Nationaler Förderer des Deutschen Sportabzeichens. Im selben Jahr haben wir auch begonnen, uns auf der Sportabzeichen-Tour mit einem Spaßmodul zu präsentieren und unsere Sportabzeichen-Botschafterin Miriam Höller zu den Stopps zu schicken. Dabei ist auch immer mindestens ein Mitarbeiter von Ernsting’s family persönlich vor Ort, damit wir ein Gefühl dafür behalten, was dort eigentlich passiert und was möglicherweise noch verbessert werden kann, damit das Sportabzeichen für möglichst viele Kinder und Familien attraktiv bleibt. Generell ist es so, dass wir gerne langfristige und verlässliche Partnerschaften eingehen, wenn wir erst einmal von etwas überzeugt sind. Deswegen haben wir unser Engagement für das Sportabzeichen kürzlich um weitere vier Jahre bis einschließlich 2021 verlängert. 

Welche Ziele verfolgen Sie mit der Partnerschaft?

Schon unser Unternehmensgründer Kurt Ernsting war ein begeisterter Anhänger des Sportabzeichens und hat es bis ins hohe Alter immer wieder erfolgreich abgelegt. Wie er sind wir von der enormen Bedeutung des Sports für unsere Gesellschaft überzeugt. Wir freuen uns, gemeinsam mit einem starken Partner etwas für die Gesundheit unserer Kinder, aber auch für die Fitness der Erwachsenen zu tun. Denn nur eine fitte Gesellschaft ist eine gesunde und glückliche Gesellschaft. Unser Ziel ist es, möglichst viele Familien dazu zu bringen, gemeinsam auf die Sportplätze zu ziehen und sich zu bewegen. Als kleine Belohnung für die sportlichen Leistungen schenken wir ihnen anschließend eine Urkunde und einen Einkaufsgutschein in Höhe von fünf Euro pro teilnehmenden Familienmitglied. Es müssen nur mindestens zwei Familienmitglieder aus zwei Generationen erfolgreich die Prüfungen abgelegt haben. Denn egal ob Großeltern, Eltern oder Kinder. Das Sportabzeichen ist für jede Generation offen und die Prüfungen an die individuellen Fähigkeiten des Einzelnen angepasst. Das zeichnet es auch nach mehr als 100 Jahren noch aus und macht es zum wichtigsten Abzeichen im Breitensport. 

Ernsting’s family schickt auch 2018 wieder Stuntfrau, Model und Moderatorin Miriam Höller als Botschafterin auf die Sportabzeichen-Tour. Was zeichnet die erfolgreiche Zusammenarbeit aus?

Mit Miriam arbeiten wir schon seit 2011 immer wieder in unterschiedlichen Bereichen zusammen. Zunächst haben wir sie als Model für unsere Fashion Shows gebucht. Schnell haben beide Seiten gemerkt, dass die Chemie zwischen uns stimmt. Auch in diesem Jahr wird sie übrigens wieder für uns über den Catwalk laufen. Da sind wir wieder bei den verlässlichen Partnerschaften, von denen ich eingangs sprach. Miriam ist inzwischen Teil der „family“ geworden und sie weiß genau, wie wir bei Ernsting’s family ticken und für welche Werte wir stehen. Dazu kommt, dass sie als Model, Stuntfrau und gelernte Fitnesskauffrau wie keine zweite für die Bereiche Mode, Sport und Bewegung steht. Als Moderatorin ist sie es außerdem gewohnt, sich vor einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und frei zu reden. Mit ihrer offenen Art kommt sie vor allem bei den Kindern auf der Sportabzeichen-Tour sehr gut an. Dieser Mix führt dazu, dass wir uns perfekt durch sie repräsentiert fühlen.  
 
Am 8. September 2018 steigt das große Finale der Sportabzeichen-Tour im nordrhein-westfälischen Coesfeld, der Stadt, in der Ernsting’s family den Grundstein für das Unternehmen legte. Was erwartet Teilnehmer und Besucher?

Schon seit Beginn unserer Partnerschaft stand bei unseren regelmäßigen Treffen mit dem DOSB die Idee im Raum, dass die Sportabzeichen-Tour einmal in unserer Heimat Coesfeld Halt machen müsste. Im Jahr 2018 feiern wir unser 50. Firmenjubiläum. Es war unser Wunsch, die Idee zu diesem Anlass umzusetzen und alle Beteiligten waren sofort motiviert, uns diesen Wunsch zu erfüllen. Was den Stopp in Coesfeld von den meisten übrigen Stopps der Tour unterscheidet, ist dass er an einem Samstag stattfinden wird. So haben neben den Kindern auch die Eltern, die ja unter der Woche meist beruflich gebunden sind, die Möglichkeit, die Prüfungen abzulegen. Denn genau das ist ja unser Ziel. Familien sollen sich gemeinsam der sportlichen Herausforderung stellen. In Coesfeld erwartet sie dabei ein buntes Rahmenprogramm mit prominenten Botschaftern, unterhaltsamen Spiel- und Sportangeboten und attraktivem Verpflegungsmöglichkeiten. Neben unserer Gutschein-Aktion haben wir uns für die Familien, die das Abzeichen an diesem Tag gemeinsam ablegen, noch etwas Besonderes einfallen lassen. Alle Details dazu können wir leider noch nicht verraten. Nur so viel: Unter allen Familien, die an dem Tag dabei sind, werden wir einen Preis verlosen, der ihnen ein unvergessliches Familienerlebnis bescheren wird.

Welche persönlichen Erfahrungen haben Sie mit dem Deutschen Sportabzeichen gesammelt?

Wie wahrscheinlich die meisten von uns bin ich zum ersten Mal als Schüler mit dem Sportabzeichen in Berührung gekommen. Später habe ich es dann nochmal bei der Bundewehr abgelegt. Obwohl ich immer viel und gerne Sport getrieben habe, haben das Sportabzeichen und ich uns danach leider erstmal etwas aus den Augen verloren. Deswegen sind solche Angebote wie die Sportabtzeichen-Tour so wichtig. Sie bringen das Sportabzeichen zurück ins Bewusstsein der Menschen, wenn sie in ihrer Umgebung stattfinden. Seit 2013 bin ich wieder neu infiziert. Auf der Sportabzeichen-Tour habe ich mich erstmals wieder in den verschiedenen Disziplinen probiert und 2014 dann auch wieder mein Sportabzeichen abgelegt. Seither bieten wir unseren Mitarbeitern hier in Coesfeld-Lette – zusammen mit einer sehr engagierten, ehrenamtlichen Prüferin – jedes Jahr an, gemeinsam die Prüfungen abzulegen. Natürlich habe ich mir auch für 2018 vorgenommen, mein Abzeichen erfolgreich zu meistern. Allerspätestens beim Abschlussevent am 8. September.

(Interview wurde Anfang des Jahres 2018 geführt)

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.