2019 geht das Deutsche Sportabzeichen wieder auf bundesweite Tour

Sport in der Stadt der Zaubersprüche, bei Dichtern und Denkern und im Berliner Baudenkmal.

Prominente Botschafter der Nationalen Förderer unterstützen die Teilnehmer (Foto: Treudis Naß)
Prominente Botschafter der Nationalen Förderer unterstützen die Teilnehmer (Foto: Treudis Naß)

Das Finale der Sportabzeichen-Tour 2018 ist gerade einmal zwei Monate her, da stehen die Ausrichter für das kommende Jahr schon in den Startlöchern. Schon jetzt ist klar: Auch im kommenden Jahr werden wieder Tausende Sportfans aus der ganzen Republik die Herausforderung Deutsches Sportabzeichen annehmen. Die Route der Sportabzeichen-Tour 2019 ist so gut wie abgesteckt.

Los geht es diesmal Ende Mai mit einem zweitägigen Event im nur etwa 25 Kilometer von der polnischen Grenze entfernten Cottbus. Die Hauptstadt Berlin lädt anschließend in das alte Poststadion, ein Baudenkmal aus der Zeit der Weimarer Republik, in dem sogar schon Endspiele um die deutsche Fußballmeisterschaft ausgetragen wurden. Ludwigshafen organisiert den dritten Stopp im frisch sanierten Südweststadion anlässlich des 70-jährigen Bestehens des Sportbundes Pfalz.

Auf den Spuren 1000-jähriger Geschichte Sachsen-Anhalts können Breitensportler in Merseburg, der Stadt der Zaubersprüche, wandeln. Im hessischen Immenhausen bei Kassel feiert die Sportabzeichen-Tour Bergfest. Das sächsische Limbach-Oberfrohna hat Erfahrung im Ausrichten von großen Events: 2016 fand hier der Tag der Sachsen mit 300.000 Besuchern statt.

Ganz weit in den Westen gelangt der Sportabzeichen-Tross im niedersächsischen Nordhorn. Von hier aus ist es nur ein Katzensprung in die Niederlande. In Baden-Württemberg ist Winnenden Gastgeber der Sportabzeichen-Tour. An einem Samstag setzen die Veranstalter hier darauf, dass viele Familien teilnehmen. Zum Finale der Sportabzeichen-Tour 2019 geht es nach Weimar. Hier wollen die Bewohner der ehemaligen Wirkungsstätte Goethes und Schillers unter Beweis stellen, dass sie neben der Kultur, auch in Sachen Sport einiges auf dem Kasten haben.

Bisher sind neun Städte im kommenden Jahr dabei. Aktuell laufen Gespräche mit einem zehnten Ausrichter.

Die Stopps der Sportabzeichen-Tour im Überblick:

23./24. Mai                Cottbus (Brandenburg)
05. Juni                     Berlin (Berlin-Mitte)
12. Juni                     Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz)
14. Juni                     Merseburg (Sachsen-Anhalt)
19. Juni                     Immenhausen bei Kassel (Hessen)
26. Juni                     Limbach-Oberfrohna (Sachsen)
28. Juni                     Nordhorn (Niedersachsen)
12. od. 19. Juli          N.N. (Baden-Württemberg)
17. September         Weimar (Thüringen)

Für alle, die das Deutsche Sportabzeichen ablegen wollen, gilt es vier Prüfungen in den Disziplinen Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Ausdauer abzulegen. Unterstützung winkt den Teilnehmern bei der Sportabzeichen-Tour durch die prominenten Botschafter der Nationalen Förderer des Deutschen Sportabzeichens kinder+Sport, Sparkassen-Finanzgruppe und Ernsting’s family. Die BKK24 unterstützt Sportabzeichen-Anwärter auf digitalem Weg mit der Web-App Deutsches Sportabzeichen. Als Moderatoren konnte der DOSB wieder Dennie Klose, bekannt aus „Uups! Die Pannenshow“, und TV-Moderator Andree Pfitzner gewinnen.

 (Quelle: wirkhaus.berlin)


  • Prominente Botschafter der Nationalen Förderer unterstützen die Teilnehmer (Foto: Treudis Naß)
    Prominente Botschafter der Nationalen Förderer unterstützen die Teilnehmer (Foto: Treudis Naß)

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.