Abklatschen mit Fußballprofi Julian Brandt

Der Spieler von Bayer 04 Leverkusen hat am 1. Februar die Sportabzeichen an der Gemeinschafts-Grundschule Herrenhauser Straße in Mettmann überreicht.

Julian Brandt und Lothar Mixa mit Schülern der Klassen 4b und 3c (Foto: privat/GGS)
Julian Brandt und Lothar Mixa mit Schülern der Klassen 4b und 3c (Foto: privat/GGS)

Das Deutsche Sportabzeichen steht bei der GGS hoch im Kurs. Seit mehr als 20 Jahren legen die Kinder hier im Sportunterricht Prüfungen dafür ab. Im Sportabzeichen-Schulwettbewerb in Nordrhein-Westfalen landet die Schule regelmäßig unter den ersten drei, 2014 kam sie sogar auf Platz eins. Kein Wunder also, dass dieses Jahr am 1. Februar von 360 Schülerinnen und Schülern 345 ihr Deutsches Sportabzeichen in Empfang nehmen konnten.

Ein Highlight für Groß und Klein

Zur Feier des Tages war ein ganz besonderer Ehrengast nach Mettmann gekommen: Bundesligaprofi und U19-Europameister Julian Brandt nutzte seinen trainingsfreien Tag, um die Sportabzeichen zu verleihen, mit den Kindern Fußball zu spielen, Autogramme zu geben und jede Menge Fragen zu beantworten. Für viele Schülerinnen und Schüler ist der Fußballer ein großes sportliches Vorbild.

„Das war für alle ein herausragendes Ereignis. Wenn ich jemanden beglückwünsche, dann reiche ich ihm die Hand. Julian Brandt dagegen hat mit den Kids abgeklatscht. Und die fanden das natürlich super", erzählt Sportlehrer Lothar Mixa. In einem Team aus acht bis zehn Mitgliedern engagiert er sich an der GGS seit Jahren für das Deutsche Sportabzeichen.

Der Kontakt zu Julian Brandt kam über seinen Onkel zustande. Er wohnt in Mettmann, seine Tochter und sein Sohn besuchen die GGS Herrenhauser Straße. „Als nächstes wollen wir Julian Brandt dazu bringen, dass er bei uns an der Schule selbst das Deutsche Sportabzeichen ablegt", sagt Lothar Mixa und schmunzelt. „Bei uns in der Schule haben auch regelmäßig Mütter und Väter, Oma und Opa oder andere Angehörige die Chance, Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen zu machen. Im Rahmen des Familiensportabzeichens könnte auch Julian Brandt gemeinsam mit seiner Cousine, seinem Cousin und ihren Eltern dabei mitmachen. Allerdings müsste sein Verein dazu die Genehmigung geben."

Eine schöne Tradition

Julian Brandt ist aber nicht der einzige prominente Sportler, der den Schülerinnen und Schülern der GGS Herrenhauser Straße schon persönlich zu ihren Sportabzeichen gratuliert hat. In den vergangenen Jahren waren unter anderen der Sieger im Ringen bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney Alexander Leipold, der mehrmalige Paralympics-Sieger im Tischtennis-Einzel Jochen Wollmert, Handballer Daniel Stephan und der frühere Fußballer von Schalke 04 Erwin Kremers in Mettmann bei der Sportabzeichen-Feier dabei. „Erwin Kremers gehörte 1974 zum Kader für die Fußball-WM, bei der die Deutschen den Titel holten. Doch weil er im letzten Ligaspiel vor der WM nach einem nicht geahndeten Foulspiel den Schiedsrichter beleidigte, wurde er vom Platz gestellt und deshalb aus dem Kader gestrichen. Er konnte den Kindern also viel darüber erzählen, wie man mit persönlichen Niederlagen umgeht und warum Werte wie Fairness und gegenseitiger Respekt im Sport so wichtig sind", erinnert sich Lothar Mixa.

Gezielte Förderung, tolle Erfolge

Warum so viele Grundschülerinnen und Grundschüler an der GGS ihr Deutsches Sportabzeichen schaffen, hat aus seiner Sicht zwei wesentliche Gründe: Durch die Zusammenarbeit mit der DLRG beim Schwimmunterricht können eigentlich alle Kinder schwimmen, wenn sie die Grundschule verlassen. „Wir gehen immer mit zwei Klassen zum Schwimmen. Mit dabei sind dann drei Sportlehrerinnen oder -lehrer und zwei Trainer/innen von der DLRG", erzählt Lothar Mixa. „So haben wir kleinere Gruppen, die auch eine intensivere Förderung erlauben."

Der zweite Punkt ist die langjährige Kooperation mit dem Sportabzeichen-Treff Mettmann. Kinder, die im Sportunterricht zum Beispiel beim Springen, Werfen oder Laufen Probleme haben, sprechen die Lehrerinnen und Lehrer gezielt auf die Möglichkeit an, beim Sportabzeichen-Treff zusätzlich zu trainieren. „Die Sportabzeichenprüferinnen und -prüfer geben dabei auch gezielt Tipps, wie sich die Kinder verbessern können, um ihr Sportabzeichen zu schaffen", fasst Lothar Mixa zusammen, der  dort neben der Schule selbst seit vielen Jahren als Sportabzeichen-Prüfer auf dem Platz steht.

Kurs auf einen der Spitzenplätze

„Unser großes Ziel ist es, dass die GGS Herrenhauser Straße auch in den nächsten Jahren beim Sportabzeichen-Schulwettbewerb in Nordrhein-Westfalen wieder ganz vorne dabei ist", betont Lothar Mixa und man hört, dass er stolz auf seine Schülerinnen und Schüler ist. „Es wird ja viel gejammert, dass Kinder sich heute zu wenig bewegen. Das stimmt so nicht. Man muss ihnen nur die richtigen Bewegungsangebote machen und das Deutsche Sportabzeichen gehört definitiv dazu."

(Quelle: wirkhaus)


  • Julian Brandt und Lothar Mixa mit Schülern der Klassen 4b und 3c (Foto: privat/GGS)
    Julian Brandt und Lothar Mixa mit Schülern der Klassen 4b und 3c (Foto: privat/GGS)

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.