Blitzstart ins Neue Jahr

Die erste sportliche Herausforderung im LK Weiche begann schon wenige Stunden nach dem Jahreswechsel

Sportlicher Ehrgeiz siegt und macht gute Laune
Sportlicher Ehrgeiz siegt und macht gute Laune

Härter hätten die Bedingungen kaum sein können: Glatteis, Schnee, Bodenfrost und für die meisten Beteiligten nur wenige Stunden Schlaf. Am Neujahrstag 2011 trafen sich über 20 Athleten im Flensburger Stadion zu einer etwas anderen Sportabzeichenprüfung. Bevor es aber überhaupt sportlich im eigentlichen Sinne wurde, waren andere Kräfte gefragt. Die Laufbahn, die Kugelstoß- und auch die Weitsprunganlage mussten von Schnee und Eis befreit werden.

Auch wenn es zu kalt war, um sprichwörtlich „die Ärmel hochzukrempeln“, packten alle mit an und griffen zu Schneeschieber, Schaufeln und Besen. Trotz dieser Erwärmung in Form des Räumeinsatzes waren die Bedingungen nicht optimal. Aber die Athleten des LK Weiche bewiesen Ideenreichtum.

So wurde das Weitspringen kurzerhand zum „Zielspringen“, denn durch den wochenlangen Frost konnte lediglich der Bereich zwischen 2,50 Metern und 5 Metern geräumt und der Boden für eine weiche Landung gelockert werden. Ein zusätzlicher Ansporn also, nicht auf dem „harten“ Bereich zu landen. Mit Wirkung: Im dritten Durchgang schafften auch die letzten Zwei die erforderlichen Weiten.

Fitnesscheck unter Wintersportbedingungen

Besondere Bedingungen auch beim Kugelstoßen: Da der Ring immer wieder überfror, konnte nur aus dem Stand gestoßen werden. Die Laufdisziplinen wurden dank der Spezialschuhe zur entspanntesten Disziplin, aber auch ein Lauf gegen die Zeit. Denn durch das einsetzende Tauwetter wurden die Eispfützen auf der Laufbahn immer größer.

Bei diesem Wetter wird das Sportabzeichen sogar für Leichtathleten zur Herausforderung“, sagt Trainerin und Jugendwartin Christine Piegenschke. „Das Sportabzeichen ist eine tolle Gelegenheit, Leistungs- und Breitensportler gemeinsam auf dem Platz zu erleben. Es war ein ganz besonderes Gruppenerlebnis“.

Im LK Weiche ist das Neujahrs-Sportabzeichen eine feste Größe im Jahresplan. Bereits zum dritten Mal wurde der 1. Januar zum Inbegriff des Guten Vorsatzes. Und so lassen es sich einige Aktive nicht nehmen, jedes Jahr dabei zu sein – mit dem Ziel, die magische Marke von „25 Sportabzeichen“ zu knacken.

Eine Belohnung für den eisigen Start im Stadion war die Fahrt in die Fördelandtherme Glücksburg, wo die Schwimmstrecken von 50 bis 1.000 Meter absolviert wurden. Insgesamt zehn Athleten schafften alle fünf Disziplinen: Jonas Jebsen, Fabian Rickert, Christine Piegenschke, Finn-Lukas Johannsen, Hannah Jebsen, Larissa und Alessa Hutfilz, Dorina Wernecke, Laura Sartisohn und Nele Saar.

Die Trainerin freut sich: „Unsere Jugendlichen wissen, dass man zwar feiern, aber trotzdem am nächsten Tag Sport treiben kann.“ Jugendwartin Christine Piegenschke betont: „Bei unseren Sportlern spielt Alkohol keine Rolle.“
Im LK Weiche funktioniert der Spagat zwischen Geselligkeit und Sport also hervorragend und deshalb steht am 1. Januar 2012 auch wieder ein fester Termin im Plan: das Deutsche Sportabzeichen.


  • Sportlicher Ehrgeiz siegt und macht gute Laune
    Sportlicher Ehrgeiz siegt und macht gute Laune
  • Hochstimmung trotz Minusgraden
    Hochstimmung trotz Minusgraden
  • Gemeinsam gegen die Schneemassen im Flensburger Stadion
    Gemeinsam gegen die Schneemassen im Flensburger Stadion
  • Zielspringen ins Weiche (Quelle aller Fotos: Jan Dreier & Christine Piegenschke)
    Zielspringen ins Weiche (Quelle aller Fotos: Jan Dreier & Christine Piegenschke)

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.