Das Deutschen Sportabzeichen unter karibischer Sonne

Dieter Sachs, ein unermüdlicher ehrenamtlicher Helfer im Einsatz für das Deutsche Sportabzeichen in Costa Rica.
Dieter Sachs, ein unermüdlicher ehrenamtlicher Helfer im Einsatz für das Deutsche Sportabzeichen in Costa Rica.

Unter dem wintergrauen Himmel von Berlin dreht ein Sportler emsig seine Laufrunden auf der Tartanbahn. Nach dem Training erholt er sich mit einer Schale frischer Ananas und zaubert so einen Hauch von Exotik ins kalte Deutschland. Im gleichen Moment, aber über 9000 Kilometer und einen Ozean weit entfernt, radelt ein Junge unter der Sonne Costa Ricas an den Ananasfeldern vorbei, von dem diese Frucht geerntet wurde. Das Ziel des braun gebrannten Jungen ist der Sportunterricht an der deutschen Humboldtschule "Colegio Humboldt" in San José. Was ihn und den Jogger in Deutschland verbindet, ist nicht nur die saftige Ananas: Beide haben die gleichen schweiß treibenden Pläne. Sie wollen fit werden für das Deutsche Sportabzeichen.

 

Bereits seit den späten Siebziger Jahren ist es möglich, dass Deutsche Sportabzeichen in der Hauptstadt Costa Ricas abzulegen. Die zündende Idee stammt von deutschen Lehrern an der Humboldtschule. Anders als in den lateinamerikanischen Ländern üblich, konzentrierte sich ihr Sportunterricht in San José nicht vor allem auf Fußball. Die Kinder sollen möglichst viele Arten von Sport und Spiel kennen lernen. Das Deutsche Sportabzeichen mit seinen unterschiedlichen Disziplinen ist dafür ideal geeignet. Fast jeder findet hier eine Art der Bewegung, die ihm Freude bringt. Kein Wunder also, dass bei den Jugendlichen schnell die Begeisterung für das Deutsche Sportabzeichen geweckt war.

 

Das Deutsche Sportabzeichen - in San José längst ein Klassiker

Nach über dreißig Jahren Deutsches Sportabzeichen in San José ist der Sportorden an der Humboldt-Schule längst eine Institution geworden. Dass dies so ist, liegt nicht zu letzt an dem unermüdlichen Einsatz der ehrenamtlichen Helfer. Es sind meist Männer und Frauen, die auf Costa Rica leben, aber ihre Wurzeln in Deutschland haben. Einer von ihnen ist Dieter Sachs, heute 76 Jahre alt. Er erinnert sich: "Als Anfang der 80er Jahre die Verträge der deutschen Lehrer ausliefen und sie in ihre Heimat zurückkehrten, beschlossen einige von uns aus der deutschen Kolonie, alles zu tun, damit das Deutsche Sportabzeichen weiter hier abgelegt werden kann." Sachs, der seither die Organisation rund um die Ehrennadel übernommen hat, informierte sich über das Internet über die Regeln des Wettbewerbs und übersetzte sie ins Spanische. "Es ist manchmal recht anstrengend, die Prüfer auszubilden, aber ich mache das wirklich sehr gerne?, freut sich Sachs, der selbst 23mal das Abzeichen bestanden hat.


Derzeit haben vier costaricanische Sportlehrer eine Prüflizenz beim Deutschen Olympischen Sportbund erworben. Sie konnten in diesem Jahr 42 Erwachsenen und über 230 Schülern eine erfolgreiche Teilnahme bescheinigen. "Das ist doch bei einer Schülerzahl von 850 Jugendlichen recht ordentlich?, strahlt Dieter Sachs. Sie alle haben gerade bei Musik und Festessen den Sportorden aus der Hand des Deutschen Botschafters Volker Fink erhalten. Und die allermeisten der Sportler werden auch zukünftig weiter trainieren, um auf jeden Fall auch im nächsten Jahr dabei zu sein, beim Deutschen Sportabzeichen.


  • Dieter Sachs, ein unermüdlicher ehrenamtlicher Helfer im Einsatz für das Deutsche Sportabzeichen in Costa Rica.
    Dieter Sachs, ein unermüdlicher ehrenamtlicher Helfer im Einsatz für das Deutsche Sportabzeichen in Costa Rica.

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.