Daumen hoch für den Deutschen Fitnessorden - Politiker, Ex-Profisportler und â??ganz normaleâ?? Menschen legen sich für das Sportabzeichen ins Zeug

(24. 10. 2004) Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Institution. Mehr als 25 Millionen Mal wurde der Fitnessorden bereits vergeben. Vom ganz normalen Breitensportler bis zum Spitzenpolitiker machen jedes Jahr tausende Menschen den Fitnesstest zum Deutschen Sportabzeichen. Unter ihnen sind nun fünf Prominente mehr, die wir nun vorstellen.

Da ist zum Beispiel Nordrhein-Westfalens Umweltministerin Bärbel Höhn (mehr ...), die der Meinung ist, dass die Ehrennadel auch die Kosten im Gesundheitssystem senken kann, weil sie zu gesunder Lebensweise animiert. Oder Ex-Tennis-Profi Claudia Kohde-Kilsch (mehr ...), die sich nach ihrer Profikarriere jetzt durch Breitensport fit hält und dem Sportabzeichen zugute hält, dass es den Menschen die Bewegung "schmackhaft macht." Oder da ist Barbara Donath (mehr ...), die am speziellen Sportstrand der Nordseeinsel Langeoog bei Wind und Wetter Sportabzeichenprüfungen macht, mehrere tausend pro Jahr. Oder Carlos Bernard (mehr ...), der das Sportabzeichen im fernen Argentinien zu einem Renner gemacht hat. Viele Menschen machen sich um das Deutsche Sportabzeichen verdient. Im Inland und im Ausland. Eine Auswahl an interessanten Personen und Persönlichkeiten hat ihren Platz in Form von Porträts auf den Internetseiten des Sportabzeichens gefunden.



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.