Der Macher in Hannover

Ohne Peter Lenz geht in Hannover beim Sportabzeichen nicht viel.
Ohne Peter Lenz geht in Hannover beim Sportabzeichen nicht viel.

Ohne Peter Lenz geht in Hannover in Sachen Sportabzeichen nicht viel. Der 65-jährige sorgt maßgeblich dafür, dass das Deutsche Sportabzeichen einen bedeutenden Platz in der Sportszene der niedersächsischen Landeshauptstadt einnimmt. Besonders bei der alljährlichen Sportabzeichentour trägt das Engagement von Peter Lenz Früchte. Wann immer die Sportabzeichentour in Hannover gastiert - in diesem Jahr war das am 6. Juni der Fall - sind viele Sportlerinnen und Sportler auf den Beinen und auch Prominente überprüfen ihre sportlichen Fähigkeiten.

 

Peter Lenz selbst hat das Sportabzeichen mittlerweile in Gold mit der Zahl 42 absolviert. Er weiß also seit Jahren wie diese Auszeichnung einen fordert. "Das Sportabzeichen erledigt sich nicht im Vorbeigehen und das ist gut so. Es ist ein Gradmesser für die eigene Leistungsfähigkeit und lässt sich nicht so einfach aus der kalten Hose schaffen?, sagt Peter Lenz. Damit das so bleibt sollten die Leistungskriterien für das Sportabzeichen auch nicht verändert werden, meint er weiter.

 

Sportlich zu Hause ist Peter Lenz in der Leichtathletik und dort auf den kurzen Strecken. Über 100m hat er eine beachtliche Bestzeit von 11,9 Sekunden zu bieten. "Das Sportabzeichen habe ich während der Bundeswehrzeit kennen gelernt. Dort gehört es ja zum Pflichtprogramm. Meine besten Ergebnisse habe ich allerdings deutlich später erreicht, jenseits der 30?, erinnert sich Peter Lenz.

 

Viel Arbeit für die über 100 Freiwilligen

 

Für die Sportabzeichentour im Juni hatte er mit einem großen Organisationsteam professionelle Bedingungen geschaffen. 65 ehrenamtliche Prüfer, dazu rund 50 Studenten der Universität Hannover sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Allein über 150 Erwachsene machten an diesem Tag das Sportabzeichen, prominentester Gast war der Trainer des Fußball-Bundesligisten Schalke 04, Mirko Slomka, der noch immer mit seiner Familie in Hannover wohnt und fleißig Autogramme schrieb. Wertvoller war für viele jedoch der Besuch von Astrid Kumbernuss. Die Kugelstoß-Olympiasiegerin gab in ihrer Spezialdisziplin wertvolle Tipps, putze die Kugeln und half auch beim Messen.

 

Der sprichwörtliche "Bär" steppte jedoch am Vormittag: mehr als 1.200 Schülerinnen und Schüler von insgesamt 33 Schulen der Stadt bevölkerten den Sportplatz und versuchten sich an den Übungen zum Deutschen Sportabzeichen. Rund 500 von ihnen schafften das Sportabzeichen gleich an einem Tag. "Auch wenn wir an diesem Tag keine Schwimmdisziplinen anbieten konnten sind wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Das Niveau bei den Schülerinnen und Schülern war beachtlich?, fasst Peter Lenz zusammen. Auch 2008 wird Peter Lenz wieder die Fahne des Sportabzeichens in Hannover hochhalten, getreu seinem Motto: Das Deutsche Sportabzeichen ist etwas Besonderes."


  • Ohne Peter Lenz geht in Hannover beim Sportabzeichen nicht viel.
    Ohne Peter Lenz geht in Hannover beim Sportabzeichen nicht viel.

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.