Die neue Rubrik beim Sportabzeichen: Promis und People - Das Sportabzeichen und seine Vorkämpfer

Das Deutsche Sportabzeichen kam im Jahr 2002 wieder einmal auf eine neue Rekordmarke. Aber die enorme Verbreitung ist nur möglich, weil es immer wieder Menschen mit tollem Engagement und Einsatz für das Sportabzeichen gibt. www.deutsches-sportabzeichen.de stellt ab Mitte Juni zunächst fünf Menschen und dann in lockerer Folge weitere Persönlichkeiten vor, die sich um das Sportabzeichen verdient gemacht haben oder immer noch machen.

Das Deutsche Sportabzeichen steht weiter in voller Blüte. Die gerade erreichte Rekordmarke des Jahres 2002 mit 872.727 erfolgreich abgelegten Prüfungen dokumentiert den Wert des Breitensport-Ordens im deutschen Sport. Aber die Verbreitung über das gesamte Bundesgebiet ist nur möglich, weil es immer wieder Menschen gibt, die sich mit vollem Herzen und tollem Engagement für das Sportabzeichen stark machen und für seine Verbreitung kämpfen.

Da ist in Hessen ein 63 Jahre alter Lehrer, der als Schulsport-Koordinator im Landkreis Darmstadt-Dieburg tätig ist. Er setzt dank eines kleines Etats im Landkreis die kostenlose Sportabzeichen-Prüfung durch. Nach und nach schraubt er die Zahl der in dem Kreis beteiligten Schulen von 20 auf 50 und setzt sich die 60 als ehrgeiziges Ziel.

Da ist in Bernburg in Sachsen-Anhalt Sieglinde Krause, die sich nicht unterkriegen lässt und ständig weiter kämpft. In den neuen Bundesländern haben es die Ehrenamtlichen besonders schwer, denn dort gibt es noch keine Tradition des Sportabzeichens. Zudem ist die Situation der Sportstätten sehr schlecht, vor allem beim Schwimmen sieht es ganz düster aus.

Da ist Heinz Schmidt aus Hamburg-Blankenese. Er wirbt an allen Schulen, die er kennt, um junge Menschen, die sich am Sportabzeichen beteiligen wollen. Sich selbst hat er das Ziel gesetzt, noch das 50. Sportabzeichen zu schaffen. Das ganz Besondere an ihm: Er ist im Jahr der Gründung des Sportabzeichens geboren und ist nunmehr ebenso 90 Jahre alt.

Da ist das Ehepaar Anneliese und Roland Günther aus Hannover, das wohl gemeinsam die höchste Anzahl von Wiederholungen geschafft hat. Die Zahl 100 haben beide rund gemacht, jeder steht bei Nummer 50. Jetzt üben sie für die Wiederholung 101 und 102.

Da ist Carl-Heinz Engelke, der dafür sorgt, dass auch im Ausland niemand auf das Sportabzeichen verzichten muss. Er ist Auslands-Beauftragter des Deutschen Sportbundes für das Sportabzeichen und betreut selbst "Exoten". Aber dank Engelke können bei der Bundeswehr auch noch Soldaten im Kosovo das Sportabzeichen erwerben.

Lesen Sie auch ...

zu "Promis und People"



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.