Drei aus Niedersachsen

Nirgends machen mehr Hochschulen bei der Sportabzeichen-Uni-Challenge mit.

Vechta freut sich, bei der Uni-Challenge 2019 wieder am Start zu sein (Foto: Edgar Telsemeyer)
Vechta freut sich, bei der Uni-Challenge 2019 wieder am Start zu sein (Foto: Edgar Telsemeyer)

Gleich drei Kandidaten aus Niedersachsen kämpfen dieses Jahr um den Titel als „Sportlichste Uni Deutschlands": Die Leibniz Universität Hannover, die TU Braunschweig und die Universität Vechta. Derby-Feeling liegt in der Luft, wenn am 18. Juni von 16 bis 19 Uhr die fünfte Sportabzeichen-Uni-Challenge steigt.

Ein echter Titelkandidat

Die Leibniz Uni Hannover hat mit den meisten Studierenden auch die größten Chancen auf den Sieg – und das nicht nur im Niedersachsen-Derby. Sie gehört zu den Universitäten, die von Anfang an bei der Sportabzeichen-Uni-Challenge dabei waren. Nach zwei Siegen 2015 und 2016 ist sie in den vergangenen beiden Jahren nur von der TU Darmstadt geschlagen und Zweiter geworden.

Das macht die Hessen auch zu den Hauptgegnern für Hannover, wenn es am 18. Juni um die Entscheidung für 2019 geht. „Die große Rivalität zwischen Hannover und Braunschweig gibt es vor allem im Fußball, zwischen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig. Wir sehen das nicht so eng", sagt Angelika Wantoch vom Hochschulsport der Leibniz Uni.

Die Nachbarn von der TU Braunschweig treten dieses Jahr zum dritten Mal bei der Sportabzeichen-Uni-Challenge an. Nach zwei vierten Plätzen würden es die Braunschweiger gerne aufs Treppchen schaffen, aber die Konkurrenz ist diesmal so groß wie noch nie. Insgesamt gehen acht Hochschulen bei der fünften Auflage der Sportabzeichen-Uni-Challenge an den Start, die der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Krankenkasse BKK24 ausgerufen haben.

Wenig Studenten, viele Punkte

Auch die Universität Vechta ist nach einem Jahr Pause wieder zurück. In der Zeit wurde die Sportanlage renoviert und es entstand eine neue Tartanbahn. „Die äußeren Faktoren sind top", sagt Edgar Telsemeyer, Leiter des Zentrums für Hochschulsport. Aber weil die Sportanlage erst seit Ende Mai wieder freigegeben ist, hat er Bedenken, ob die Vorbereitungszeit gereicht hat.

Edgar Telsemeyer vertraut vor allem auf das große Gemeinschaftsgefühl an der verhältnismäßig kleinen Universität Vechta. Mit diesem Wir-Gefühl hat die Uni es in den beiden Jahren, in denen sie bei der Sportabzeichen-Uni-Challenge mitgemacht hat, einmal auf Platz zwei und einmal auf Platz drei geschafft. 2017 lag sie also einen Platz vor Braunschweig.

Das macht die Uni Vechta zu einem heißen Anwärter für den Engagement-Preis, den die BKK24 im Rahmen der Sportabzeichen-Uni-Challenge auslobt. Er geht an die Unis, die im Verhältnis zur Zahl der Studierenden die meisten Punkte schaffen.

(Quelle: TaTenTeam)


  • Vechta freut sich, bei der Uni-Challenge 2019 wieder am Start zu sein (Foto: Edgar Telsemeyer)
    Vechta freut sich, bei der Uni-Challenge 2019 wieder am Start zu sein (Foto: Edgar Telsemeyer)
  • Der Präsident der Leibniz Uni Hannover Dr. Volker Epping (vorne) glaubt an den Erfolg (Foto: Lukas Herbers)
    Der Präsident der Leibniz Uni Hannover Dr. Volker Epping (vorne) glaubt an den Erfolg (Foto: Lukas Herbers)

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.