Drei Stunden Hochspannung

Die Sportabzeichen-Uni-Challenge ist nichts für schwache Nerven.

Andreas Kuhnt rockt die Live-Schalten bei der Sportabzeichen-Uni-Challenge am 18. Juni (Foto: NDR)
Andreas Kuhnt rockt die Live-Schalten bei der Sportabzeichen-Uni-Challenge am 18. Juni (Foto: NDR)

Wenn am 18. Juni um 16 Uhr die Sportabzeichen-Uni-Challenge gestartet wird, erwartet die acht Hochschulen eine emotionale Achterbahnfahrt. Bis 19 Uhr gibt es alle 30 Minuten Live-Schalten zwischen den beteiligten Unis. In den vergangenen Jahren hat das immer wieder zu spektakulären Aufholjagden und einem Herzschlag-Finale geführt.

Die Live-Schalten werden dieses Jahr zum ersten Mal von Andreas Kuhnt moderiert, der außerdem „Länger besser leben."-Botschafter der Krankenkasse BKK24 ist. Der Radiomoderator freut sich schon auf seinen ersten Einsatz bei der Sportabzeichen-Uni-Challenge: „Das Deutsche Sportabzeichen gibt es ja gefühlt schon ewig. Trotzdem kann es auch für junge Leute noch ein Anreiz sein, erst recht dann, wenn es in eine Challenge eingebunden ist."

Ein Favorit und sieben Angreifer

Auch wenn Andreas Kuhnt vom Campus in Hannover aus zu den anderen Unis schaltet, ist er bei der Sportabzeichen-Uni-Challenge, die der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Krankenkasse BKK24 ausgerufen haben, nicht parteiisch. „Es ist ja schon ein paar Jahre her, dass ich die Uni verlassen habe. Ich bin das, was in der Fußball-Bundesliga der Videoschiedsrichter in Köln ist", sagt Andreas Kuhnt und lacht. „Es wird bestimmt spannend, zwischen den einzelnen Unis hin und herzuschalten. Für mich ist das eine Premiere, ich habe aber schon von einem tollen Wettkampf gehört."

Auch bei der fünften Auflage der Sportabzeichen-Uni-Challenge ist Hochspannung garantiert: Die Titelverteidiger von der TU Darmstadt könnten das erste Triple in der Geschichte der Uni-Challenge einfahren. Das will ihr stärkster Konkurrent, die Leibniz Uni Hannover, aber unbedingt verhindern. Auch sie hat Chancen auf den dritten Titel als „Sportlichste Uni Deutschlands" und ist nach zwei zweiten Plätzen top motiviert, die Darmstädter zu schlagen.

Ambitionen auf den Titel hat aber auch die Universität Leipzig, die schon im ersten Anlauf 2018 knapp hinter Hannover auf Platz drei landete. Und auch den anderen Kandidaten fehlt es nicht an Ehrgeiz: Die Humboldt-Uni zu Berlin möchte diesmal unbedingt weiter nach vorne, genau wie die TU Braunschweig und die Uni Paderborn, die nicht noch einmal Letzter werden will. Die Universität Vechta kehrt mit frisch renovierter Sport-Anlage nach einem Jahr Pause zur Sportabzeichen-Uni-Challenge zurück und die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist als Newcomer eine schwer zu kalkulierende Größe.

Suchtfaktor Sportabzeichen

Moderator Andreas Kuhnt und alle acht beteiligten Unis erwartet am 18. Juni also ein heißer Tanz, bei dem jeder Punkt zählt. Er selbst hat dieses Jahr übrigens auch schon drei Disziplinen für das Deutsche Sportabzeichen abgelegt und ist auf Silber-Kurs. Nur das Schwimmen fehlt ihm noch, das wird er nach der Sportabzeichen-Uni-Challenge machen.

Für sich entdeckt hat Andreas Kuhnt das Deutsche Sportabzeichen durch seine Tätigkeit als „Länger besser leben."-Botschafter. Seit zwei Jahren motiviert er für die BKK24 Menschen für ein aktives, gesundes Leben. „Immer wieder Bewegung suchen, wenig Alkohol trinken, keine Zigaretten, auf die Ernährung achten – das sind die Themen. Und das am Besten von Jugend an."

(Quelle: TaTenTeam)


  • Andreas Kuhnt rockt die Live-Schalten bei der Sportabzeichen-Uni-Challenge am 18. Juni (Foto: NDR)
    Andreas Kuhnt rockt die Live-Schalten bei der Sportabzeichen-Uni-Challenge am 18. Juni (Foto: NDR)

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.