„… ein paar Freunde und Sportschuhe – schon geht´s los!“

Es ist wieder soweit: nach den Herbstferien begann die neue Mitternachtssport-Saison in der Turnhalle der Beruflichen Schulen Eschwege. Immer freitags in der Zeit von 21:30 bis ca. 23:00 Uhr steht die Halle sportinteressierten Jugendlichen bis zu den Osterferien (kleine Pause in den Weihnachtsferien) zur Verfügung. Das offene Sportangebot in der Turnhalle der Beruflichen Schulen richtet sich an alle Jugendlichen der Kreisstadt sowie Interessierte aus dem Umland ab 14 Jahre. Betreut wird das Sportangebot vom Kooperationsteam der Jugendförderung der Kreisstadt Eschwege, der Schulsozialarbeit der Anne-Frank-Schule und dieses Jahr erstmalig der Schulsozialarbeit der Brüder-Grimm-Schule sowie einer Gruppe jugendlicher Teamer. Sie gestalten das abendliche Sportprogramm um Mitternacht.

Im Bild: eine Gruppe der jungen Teamer, in der Mitte Ricarda Feigenspan, Schulsozialarbeit Anne-Frank-Schule ESW-Heuberg, flankiert von Sebastian Mader (links) und Peter Schreiber (rechts). (Quelle: IdS)
Im Bild: eine Gruppe der jungen Teamer, in der Mitte Ricarda Feigenspan, Schulsozialarbeit Anne-Frank-Schule ESW-Heuberg, flankiert von Sebastian Mader (links) und Peter Schreiber (rechts). (Quelle: IdS)

Jugendförderung und „IdS“  

Um die Jugendlichen auf ihre verantwortungsvollen Aufgaben vorzubereiten, veranstaltete das Kooperationsteam am Mittwoch, 13.10.2010, eine Schulung der Interessierten. Themen waren u. a. die Bereiche Aufsichtspflicht, interkulturelle Kompetenz und eine Praxisübung zur Planung und Durchführung von Sportevents. Für das Thema „Interkulturelle Kompetenz im Sport“ konnte mit Peter Schreiber, Sportjugend Hessen, ein kompetenter Referent gewonnen werden. Seit mehreren Jahren in Sachen Integration im Landkreis aktiv und mit regionalen Sportvereinen im Kontakt, vermittelte er den Teamern anhand zahlreicher Beispiele aus dem sportpraktischen Alltag sehr überzeugend:

§  Kultur als komplexes Gebilde verändert sich ständig, Offenheit, Empathie und Konfliktfähigkeit zählen zu den Schlüsselkompetenzen eines konflikt- und vorurteilsfreien Miteinanders. Welche Probleme durch „Missverständnisse“ bei interkulturellen Kontakten auftreten können und wie man diesen begegnen kann, verdeutlichte der „IdS“-Regionalkoordinator für Nord- und Osthessen durch Rollenspiele mit den Teilnehmern. Interessant zu beobachten: die jungen Leute (w./m.) ohne und mit Migrationshintergrund erkannten sich in den Situationen selbst wieder und reagierten erschrocken über ihre Äußerungen, die ihnen von den Beobachtern zurückgespiegelt wurden.

Fazit: gerade dann, wenn junge Teilnehmer unterschiedlicher Herkunft aufeinander treffen, helfen erworbene Kenntnisse über diverse Kulturen und Ethnien, Spannungen auf sportlicher oder/und kommunikativer Ebene offensiv anzupacken. Aufeinander zugehen, miteinander reden, aufkeimende Konflikte, mehr oder weniger kulturell bedingt, gleich zu Beginn aufzulösen, Sportangebote mit win-win-Situation anzubieten und zu betreuen waren die Schwerpunkte der Schulung.

„Fair Play, kein Alkohol, totales Rauchverbot, Sportschuhe“

Schließlich erhielten die Teamer die Aufgabe, unter Beachtung der zuvor referierten Themen eigenständig einen Mitternachtssport-Event als Planspiel zu organisieren. In 3 Gruppen aufgeteilt wurde ein Zeitplan aufgestellt, Personen für besondere Aufgaben eingeteilt, jeweils ein Sporthallendrittel zum Spielfeld umgebaut und nach Ablauf der Vorbereitungszeit das Ergebnis reihum präsentiert.  

Die Seminarkritik der Mitternachtssport-Teamer an Organisator Sebastian Mader, Jugendförderung Eschwege und Sportvereinsmitglied sowie Fußball-Schiedsrichter im SC Niederhone, war durchweg positiv. Der Wunsch der jungen Leute, diese Schulung auch vor der nächsten Saison 2011/2012 wieder durchzuführen und Peter Schreiber erneut einzuladen, wurde dankend aufgenommen.


  • Im Bild: eine Gruppe der jungen Teamer, in der Mitte Ricarda Feigenspan, Schulsozialarbeit Anne-Frank-Schule ESW-Heuberg, flankiert von Sebastian Mader (links) und Peter Schreiber (rechts). (Quelle: IdS)
    Im Bild: eine Gruppe der jungen Teamer, in der Mitte Ricarda Feigenspan, Schulsozialarbeit Anne-Frank-Schule ESW-Heuberg, flankiert von Sebastian Mader (links) und Peter Schreiber (rechts). (Quelle: IdS)

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.