Paderborner Studenten organisieren Uni-Wettkampf

Die Universität Paderborn tritt zum ersten Mal bei der vom Deutschen Olympischen Sportbund und der BKK24 initiierten Sportabzeichen-Uni-Challenge an.

Erstmals organisiert bei der Sportabzeichen-Uni-Challenge ein studentisches Projektteam den Wettbewerb, v.l.n.r.: Xenia Hülsmann, Phil Clausen, Antje, Schramm (Foto: privat)
Erstmals organisiert bei der Sportabzeichen-Uni-Challenge ein studentisches Projektteam den Wettbewerb, v.l.n.r.: Xenia Hülsmann, Phil Clausen, Antje, Schramm (Foto: privat)

Dabei ist nicht nur die Teilnahme eine Premiere – erstmals organisiert bei der Sportabzeichen-Uni-Challenge ein studentisches Projektteam den Wettbewerb in kompletter Eigenregie.

Xenia Hülsmann, Antje Schramm und Phil Clausen haben im Rahmen eines Projektseminars die Herausforderung angenommen, den großen Event auf dem Sportplatz der Universität Paderborn auszurichten. Alle drei studieren angewandte Sportwissenschaft im sechsten Semester und hatten mit dem Deutschen Sportabzeichen bisher kaum bis keine Berührungspunkte.

„Was uns an der Challenge gefällt, ist der Wettbewerbscharakter und dass das Projekt von Studenten für Studenten auf die Beine gestellt wird“, sagt Xenia Hülsmann. „Reizvoll ist natürlich auch, dass wir hier etwa initiieren, das auch in der Zukunft Bestand haben kann.“

Die drei Studierenden stimmen sich regelmäßig mit dem Hochschulsport ab und agieren mit Partnern wie dem SC Borchen, der die Prüfer für die Veranstaltung stellt. Besonders wichtig für eine erfolgreiche Umsetzung der Sportabzeichen-Uni-Challenge ist die Werbung: „Dafür gehen wir in die Vorlesungen und machen auf die Veranstaltung aufmerksam, um so Helfer und Teilnehmer zu gewinnen“, berichtet Xenia Hülsmann.

300 sind interessiert

Eine vom Projektteam erstellte Präsentation nutzten die Dozenten der Sportwissenschaft, um ihrerseits auf den Event hinzuweisen. In der Woche vor der Sportabzeichen-Uni-Challenge werden Flyer in der Mensa verteilt, um noch mehr Kommilitonen zu erreichen und zum Mitmachen zu motivieren.

All dies sind Aktionen, die Früchte tragen. Doch eine Prognose, wie sich Paderborn im Wettkampf zwischen den Universitäten schlagen wird, gibt das Projektteam nicht ab. Man ist jedoch optimistisch. „Auf unserer Facebook-Veranstaltungsseite zur Challenge haben wir schon fast 300 Interessierte“, freut sich Xenia Hülsmann.

Wenn es gelingt, die interessierten Studenten am 26. Juni auf den Platz bringen, könnte die Universität Paderborn 2018 beim Titelkampf trotz der großen Konkurrenz aus Berlin, Hannover, Leipzig, Braunschweig und Vorjahressieger Darmstadt ein Wörtchen mitreden. Unabhängig von einer Platzierung können sich Hülsmann, Schramm und Clausen angesichts der guten Vorbereitung schon jetzt als Gewinner fühlen.

Nach dem Wettbewerb haben die drei im Projektseminar die Gelegenheit, ihren Kommilitonen darzulegen, was alles dazugehört, um die Sportabzeichen-Uni-Challenge auf dem Campus umzusetzen. Dafür werden sie nicht nur einen Bericht über die Organisation der Sportabzeichen-Uni-Challenge schreiben, sondern auch eine Präsentation halten, die den gesamten Verlauf, von der Vorbereitung bis zur Durchführung des Events, nachzeichnet.

(Quelle: TaTenTeam)


  • Erstmals organisiert bei der Sportabzeichen-Uni-Challenge ein studentisches Projektteam den Wettbewerb, v.l.n.r.: Xenia Hülsmann, Phil Clausen, Antje, Schramm (Foto: privat)
    Erstmals organisiert bei der Sportabzeichen-Uni-Challenge ein studentisches Projektteam den Wettbewerb, v.l.n.r.: Xenia Hülsmann, Phil Clausen, Antje, Schramm (Foto: privat)

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.