Spendenaktion mobilisiert Sportabzeichenfreunde

Die erfolgreiche Kooperation zwischen dem Tus Wiehl und Wiehl hilft e.V. geht ins zweite Jahr.

Viel Betrieb bei den Sportabzeichenabnahmen im Wiehltalstadion (Foto: Gabi Hirsch)
Viel Betrieb bei den Sportabzeichenabnahmen im Wiehltalstadion (Foto: Gabi Hirsch)

Manch ein Besucher des wöchentlichen Sportabzeichentreffs des TuS Wiehl könnte den Eindruck bekommen, er sei Teilnehmer eines Sportabzeichentages, so viele Sportler kommen regelmäßig zu den Trainingseinheiten. Wenn sich im Vereinsstadion bis zu 115 Sportler für den Fitnessorden ins Zeug legen, dann ist das aber ganz normaler Wiehler Sportabzeichenalltag.

Hinter den beachtlichen Teilnehmerzahlen steckt eine pfiffige Werbemaßnahme, wie Hildegard Wirths, erste Vorsitzende des TuS Wiehl, verrät. Gemeinsam mit einem anderen Wiehler Verein wurde eine Sportabzeichen-Spendenaktion aus der Taufe gehoben. „Wir sind eine Kooperation mit Wiehl hilft e.V eingegangen“, berichtet Hildegard Wirths. „Dieser Verein setzt sich sehr für Kinder in Armut im Kongo ein. Zusammen haben wir Firmen angesprochen und dazu aufgefordert, ihren Mitarbeiter-Teamgeist zu stärken und bei uns das Sportabzeichen abzulegen. Als Ansporn haben wir einen Preis ausgeschrieben: Die Firma mit den meisten Sportabzeichen gewinnt einen Erlebnistag im Hochseilgarten Waldbröl.“

Von der Teilnahmegebühr von 20 Euro geht der Großteil an die Kinder im Kongo. Ein Teilbetrag wird für die Sportabzeichenabnahmen und den Gewinnerpreis aufgewendet. „Dieser Betrag gilt aber nur für die Firmen“, erläutert Hildegard Wirths. „Jeder, der privat zu uns kommt, kann selbstverständlich sein Sportabzeichen kostenlos ablegen.“

Von etwa 30 angesprochenen Firmen machen knapp 20 mit jeweils 10 bis 15 Mitarbeitern beim Training für das Deutsche Sportabzeichen mit. „Da sind ganz unterschiedliche Berufszweige dabei“, so Hildegard Wirths. „Wir haben unter anderem Mannschaften einer Reinigungsfirma, eines Steuerberaterbüros und auch der Stadtrat und die Stadtverwaltung sind vertreten.“

Nachhaltige Aktion

Ein positiver Nebeneffekt der Sportabzeichenaktion: Der TuS Wiehl konnte mehr Mitglieder gewinnen. „Viele haben gemerkt, dass ihnen ein bisschen Bewegung nicht schadet. Wir haben zum Beispiel eine Herrensportgruppe im Verein, die hat durch die letzte Aktion sechs neue Leute dazubekommen.“ Ein Grund dafür dürfte die tolle Atmosphäre im Wiehltalstadion sein, wenn Jung und Alt gemeinsam für das Deutsche Sportabzeichen trainieren.

Die Altersspanne in der Sportabzeichengruppe reicht von 5 bis 81. Im vorigen Jahr haben vier Generationen der Familie Wirths das Sportabzeichen abgelegt. Urgroßmutter, Großmutter, Mutter und Kind trainierten gemeinsam und waren am Ende erfolgreich. „Meine Mutter hat zum ersten Mal mit 80 Jahren ihr Sportabzeichen gemacht“, berichtet Hildgard Wirths. „Nachdem sie fleißig gemeinsam mit ihrer Enkelin auf dem Sportplatz war, hat sie schließlich auch den 1.000-Meter-Lauf geschafft.“

Bei allem Zusammenhalt gibt es natürlich auch kameradschaftliche Konkurrenz, denn jede Firma möchte gerne am Ende der Aktion ganz oben auf dem Podest stehen. Im letzten Jahr gewann die Sparkasse Wiehl. Insgesamt schlugen bei der TuS Wiehl im Jahr 2009 stattliche 272 Sportabzeichen zu Buche. Ein Erfolg der zeigt, dass im Sport durch Engagement und gute Ideen viel erreicht werden kann.


  • Viel Betrieb bei den Sportabzeichenabnahmen im Wiehltalstadion (Foto: Gabi Hirsch)
    Viel Betrieb bei den Sportabzeichenabnahmen im Wiehltalstadion (Foto: Gabi Hirsch)
  • Mit voller (Schnell)-Kraft voraus fürs Sportabzeichen in Wiehl (Foto: Gabi Hirsch)
    Mit voller (Schnell)-Kraft voraus fürs Sportabzeichen in Wiehl (Foto: Gabi Hirsch)

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.