Sportkreis Gießen sucht die fitteste Gemeinde

Mit einem speziellen Sportabzeichen Wettbewerb appelliert der Sportkreis Gießen in diesem Jahr an die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltungen: Gesucht wird die fitteste Gemeinde im Landkreis. Aufgefordert sind alle Mitarbeiter in den Gemeindeverwaltungen bis hin zu den jeweiligen Bürgermeistern, deren Sportabzeichen mit einem Bonus belohnt werden.

Eine Gemeinde in Bewegung für das Sportabzeichen (Foto: DSB-Archiv).
Eine Gemeinde in Bewegung für das Sportabzeichen (Foto: DSB-Archiv).

"Im vergangenen Jahr haben wir sehr gute Erfahrungen mit dem Firmensportabzeichen bei uns im Sportkreis gemacht. Da entstand dann die Idee, einen extra Wettbewerb für die Gemeindeverwaltungen auszurufen", erklärt Thorsten Noll, Vorstandsmitglied im Sportkreis Gießen und Initiator der Aktion. 2004 wurden hier 178 Sportabzeichen durch Firmensportler abgelegt. "Erfreulich war vor allem, dass von den 178 abgelegten Sportabzeichen 105 von Neulingen erreicht wurden, die zuvor noch nie das Sportabzeichen abgelegt haben", erinnert sich Thorsten Noll. Noll ist zugleich Regionalgeschäftsführer der BARMER Mittelhessen. Die BARMER unterstützt seit vielen Jahren das Sportabzeichen. "Ich nutze das Engagement meines Arbeitgebers in puncto Sportabzeichen, um hier in Gießen das Sportabzeichen voranzubringen", erläutert Thorsten Noll sein Engagement für den Fitness-Orden.

Im Ranking um die fitteste Gemeinde entscheidet der Quotient aus der Anzahl der 2005 abgelegten Sportabzeichen und der Anzahl der Mitarbeiter. Auf diese Weise haben auch Gemeindeverwaltungen mit nur wenigen Mitarbeitern die gleichen Chancen wie große Gemeinden. Eine besondere Verantwortung liegt im Wettbewerb bei den Bürgermeistern. "Auf der letzten Sitzung des Sportkreises Gießen mit den Bürgermeistern haben wir alle Gemeindeoberhäupter aufgefordert, die Idee in ihre Gemeinden hineinzutragen", erklärt Noll. Dabei soll es aus Sicht der Initiatoren nicht nur bei Worten bleiben. "Jedes durch einen Bürgermeister abgelegte Sportabzeichen wird mit extra Punkten belohnt", erläutert Noll. Dem Sieger winkt eine speziell angefertige Plakette mit dem Prädikat "Fitteste Gemeinde im Landkreis Gießen".

Neben dem Wettbewerb der Gemeindeverwaltungen wird es in diesem Jahr auch wieder einen eigenen Firmenfitness-Wettbewerb im Landkreis Gießen geben. "Viele Firmen haben jetzt schon mit dem Training begonnen und nehmen die örtlichen Sportabzeichen-Treffs wahr, so dass wir mit einer weiteren Steigerung der Anzahl der teilnehmenden Firmen rechnen", berichtet Noll abschließend.


  • Eine Gemeinde in Bewegung für das Sportabzeichen (Foto: DSB-Archiv).
    Eine Gemeinde in Bewegung für das Sportabzeichen (Foto: DSB-Archiv).

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.