Weizsäcker: "Gerade im Alter ist das Sportabzeichen eine wahre Freude"

Richard von Weizsäcker - Ein Vorkämpfer in Sachen Sportabzeichen. Die Auszeichnung zu seinem 10. Sportabzeichen erfolgte am 19. November in Berlin durch Manfred von Richthofen.

Eine Menge von prominenten Menschen hat den Wert des Deutschen Sportabzeichens nicht nur für sich selbst erkannt und ist zu einem Vorkämpfer für den Fitness-Orden des deutschen Sports geworden. Ein besonders gutes Beispiel: Der frühere Bundespräsident Richard von Weizsäcker. In seiner ersten Amtsperiode als erster Mann im deutschen Staat von 1984 bis 1989 entdeckte der studierte Jurist das Sportabzeichen und legte 1985 zum ersten Mal die fünf Prüfungen ab. Damals war er schon 65 Jahre alt. "Gerade im Alter bereitet das Sportabzeichen wahre Freude", beschreibt Weizsäcker seine Motivation für den Sport.

Zwar ließen anschließend ein bewegtes Leben und viele Reisen den Vater von vier Kindern nicht dazu kommen, jedes Jahr den sportlichen Kampf im Schwimmbecken und auf der Laufbahn auf sich zu nehmen. Aber dennoch: Seither hat der allerorten beliebte Politiker das Sportabzeichen so oft wiederholt, wie es nur ging. Das Goldene Sportabzeichen für fünf erfolgreiche Prüfungen ist längst seins. In diesem Jahr legte er zum 10. Mal die Prüfung ab. "Es sind keine großen Leistungen, die uns abverlangt werden, aber sie sind belebend und ermutigend", meinte Weizsäcker, der in seiner Jugend besonders der Leichtathletik, aber auch dem Feldhockey und dem Tennis zugetan war.

Die 10. Prüfung ist für den Deutschen Sportbund Grund genug, den früheren Bürgermeister von Berlin eigens zu ehren. Der Präsident des Deutschen Sportbundes, Manfred von Richthofen, lässt es sich nicht nehmen, das Dokument höchst persönlich zu überreichen. Und Weizsäcker verpasst keine Gelegenheit, für das Sportabzeichen zu werben. Bei den diesjährigen Prüfungen bei einer Urlaubsreise nach Bayern schaute ihm ein TV-Team des ZDF über die Schulter und versuchte, seine Begeisterung einzufangen. Mit dem Beitrag will der Politiker, der für seine richtungsweisenden Reden bekannt war, ein gutes Beispiel für die anderen Menschen in Deutschland geben.

Weizsäcker hofft, dass das Sportabzeichen bald von Seiten der Krankenkassen noch mehr Förderung erfährt, um eine gesündere Lebensweise in Deutschland zu forcieren. "Das Sportabzeichen macht nicht nur Spaß, sondern nutzt auch meiner Gesundheit, wie ich deutlich spüre", meinte Weizsäcker vor laufender Kamera. Die Experten sollten auf jeden Fall prüfen, ob eine solche Aufwertung durch die Krankenkassen erfolgen kann. "Ich bin sehr dafür", meinte Weizsäcker.



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.