Teilnehmerrekord mit 321 Schulen aus Sachsen-Anhalt

Das Thema Sportabzeichen als Fitnesstest für Schülerinnen und Schüler in Sachsen-Anhalt wird immer beliebter. Das zeigt der erneute Teilnahmerekord am Sportabzeichen-Schulwettbewerb des Jahres 2006. Insgesamt haben in den unterschiedlichen Kategorien 321 Schulen aus Sachsen-Anhalt am Wettbewerb teilgenommen. Das sind 18 mehr als im Jahr 2005. Am 4. Juli wurden in Schierke die Siegerschulen im Sportabzeichen-Schulwettbewerb 2006 geehrt.

copyright: LandesSportBund Sachsen-Anhalt
copyright: LandesSportBund Sachsen-Anhalt

Der LandesSportBund und das Kultusministerium Sachsen-Anhalt rufen seit 1999 mit Unterstützung der BARMER Sachsen-Anhalt jährlich zum Wettstreit der Schulen auf. Ziel des Sportabzeichen-Schulwettbewerbes ist es, prozentual die meisten Sportabzeichen-träger im Verhältnis zur Schülerzahl der Schule in den eigenen Reihen zu haben.
Dr. Rüdiger Ganske, Vizepräsident Breitensport und Soziales des LSB Sachsen-Anhalt, freute sich besonders über die Anzahl der teilnehmenden Schulen: "Von Jahr zu Jahr greifen mehr Schulen das Thema Sportabzeichen als Fitnesstest für ihre Schüler auf. Inzwischen erreichen wir mehr als 40 Prozent aller Schulen mit dem Sportzeichentest."
Lothar Braune, Landesbereichsgeschäftsführer der BARMER, ist von der Resonanz ebenso begeistert, auch wenn seine Kasse jedes Jahr tiefer in die Tasche greifen muss. Neben den Preisgeldern für die Sieger auf Landes- u. Regionalebene spendiert die BARMER Jahr für Jahr jeder Schule 50 Cent für jede bestandene Sportabzeichenprüfung ihrer Schüler.

Hier die Landessieger im Sportabzeichen-Schulwettbewerb 2006:
1. Sportsek. "Hans Schellheimer" Magdeburg
2. GS Am Paulsplan Halberstadt
3. Petri Sek.-Schule Schwanebeck (LK Halberstadt)
4. GS Bad Schmiedeberg (LK Wittenberg)
5. "Katharina von Bora" GS Pratau (LK Wittenberg)
6. GS "Geschw. Scholl" Sandersleben (Mansfelder Land)
Beste Förderschule wurde die LBS Albert Schweitzer aus Halberstadt.


  • copyright: LandesSportBund Sachsen-Anhalt
    copyright: LandesSportBund Sachsen-Anhalt