2 "Tolle Tage" in Weißwasser

2.464 Schüler, Jugendliche und Erwachsene waren bei der Sportabzeichen ? Tour am 14. und 15. September in Weißwasser aktiv.

Über 1.500 Teilnehmer absolvierten den Fitnesstest erfolgreich.

Städte mit wenigstens 100.000 Einwohnern sind in der Regel das Kriterium, um vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) für die Sportabzeichen - Tour ausgewählt zu werden. Auf Grund ihrer herausragenden Sportabzeichenergebnisse in den vergangenen drei Jahren erhielt die Stadt Weißwasser trotz seiner nur 21.000 Einwohner für 2007 den Zuschlag des DOSB und der Hauptsponsoren - BARMER und Ferrero Kinder.
Während bundesweit im Jahr 2006 rund 1,15% der Bevölkerung das Deutsche Sportabzeichen erwarben, waren es in Weißwasser knapp 7 Prozent seiner Einwohner. 1.450 Bürger der Stadt absolvierten den Fitnesstest erfolgreich.
Unter den besten Sportabzeichensportvereinen in Sachsen in den vergangenen 10 Jahren  liegt mit 3.722 Sportabzeichen die TSG Kraftwerk Boxberg - Weißwasser e.V. mit deutlichem Vorsprung auf  Platz eins. 2006 wurde der Verein zum 3. Mal in Folge Landessieger im Sportabzeichenwettbewerb der sächsischen Sportvereine.

Auf beeindruckende Art und Weise hat sich die Stadt Weißwasser am 14. und 15. September in die Sportabzeichen - Tour eingereiht und als würdige "Tour - Stadt" erwiesen.
Bereits am ersten Tag, dem Sportabzeichen - Schultag, konnte der Schirmherr der Veranstaltung, Oberbürgermeister Hartwig Rauh, zur Pressekonferenz im Tanzsaal des Tanzsportclub "Kristall" die Teilnahme von 1.936 Schülerinnen und Schülern aus 13 Schulen der Stadt Weiswasser und des Kreises vermelden. Das Mitglied des Präsidiums des Landessportbundes Sachsen, Karl-Heinz Bruntsch versicherte den Anwesenden, diese tolle Breitensportveranstaltung, am Nachmittag anlässlich der Präsidiumstagung des Landessportbundes, entsprechend zu würdigen.   
Gunnar Findeiss, Projekt-Manager der Burda-Sports-Group war von der riesigen Resonanz begeistert. Er konnte sich kaum vorstellen, dass es in Weißwasser und Umgebung so viele "sporthungrige" Kinder gibt. Er sagte:, "Im Vergleich mit weit aus größeren Städten stellt die Beteiligung hier absolute Spitze dar?.
Große Begeisterung bei den Kindern riefen die von Ferrero vor Ort "geschossenen" Fotos hervor. Der Fotostand war ständig belagert und bis zum Mittag hatten sich bereits über 1000 Schüler ihr persönliches "Action - Foto" am Ferrero-Stand abgeholt.
Auch die Helfer am Quater - Tramp, einem Event der BARMER, konnten sich des Ansturms kaum erwehren.
Wer im Stadion der Kraftwerker, in der Schwimmhalle oder im Freizeitpark nicht gerade um Meter und Sekunden zur Erfüllung der Sportabzeichenbedingungen kämpfte, konnte auch noch andere sportliche Highliths nutzen. Die Hüpfburg oder der Kletterturm des Landessportbundes/Programm Integration durch Sport erlebten eine Dauerbelagerung. Die Angebote des Neiße?Kreissportbundes, des Stadtvereins, der Feuerwehr oder der Verkehrswacht fanden großen Zuspruch. Auch an die Jüngsten aus den Kindereinrichtungen der Stadt war gedacht. Für die Absolvierung eines Mini - Fit - Parcours gab es eine tolle Urkunde für alle.
Der erste Tour - Tag hatte auch internationale Gäste. Aus vier Weißwasseraner Partnerschulen waren 80 polnische Schüler und ihre Lehrer über 100 km per Bus u.a. aus Zielona Gora angereist um erstmals die begehrte Fitnessmedaille zu erwerben. Erschöpft aber glücklich nahmen sie nach drei "anstrengenden Stunden" Urkunden und Sportabzeichen aus den Händen von Detlef Rakel - Bezirksgeschäftsführer der BARMER, Bernd Winterstein - Sportabzeichenbeauftragter des Landessportbundes Sachsen und Peter Sieger - Vizepräsident des Neiße - Kreissportbundes entgegen.
Gegen 14:30 konnte der erste Tour - Tag offiziell beendet werden. Mit einer logistischen Meisterleistung hatten Roland Pietsch - Vereinsvorsitzender der TSG Kraftwerk Boxberg-Weißwasser und Wolfgang Petsch vom Stadtsportverband fast 2000 Schülerinnen und Schüler erfolgreich über die einzelnen Abnahmestationen geführt.
Den über 100 Helfern und Sportabzeichenprüfern wurde von den Teilnehmern und Sportlehrern der Schulen eine ausgezeichnete Arbeit bescheinigt. Mit dieser Anerkennung wurden auch die Armschmerzen eines Sportabzeichenprüfers etwas gelindert - er hatte an der Station Ballwurf den Schlagball über 1000 Mal zurückwerfen müssen.   

Auch am zweiten Sportabzeichen - Tour Tag hatten Ruth Zachmann, Geschäftsführerin des Neiße - Kreissportbundes und ihre Helferinnen bis gegen 12:00 Uhr kaum eine ruhige Minute. 528 Sportabzeicheninteressierte (darunter 80 von der Jugendfeuerwehr des Kreises)  aus Sportvereinen, Familien, Unternehmen und Einrichtungen mussten erfasst, eingewiesen und mit den erforderlichen DSA-Prüfunterlagen versorgt werden. Weiterhin überreichten Sie an alle "Aktiven" ein T - Shirt mit dem Aufdruck "Sportabzeichen - Tour Weißwasser 2007?, gesponsort von Vattenfall, Oppacher, den Stadtwerken und der BARMER Weißwasser. Eine gelungene und tolle Überraschung für die Teilnehmer.

Der Sportabzeichenbeauftragte des Neiße - Kreissportbundes, Gerd Scholz nutzte den Tour - Tag zur Ausbildung von neuen Sportabzeichenprüfern in Theorie und Praxis. Die Teilnehmer legten dabei auch die Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen, unter anderem in der ansonsten sehr selten angebotenen Disziplin Steinstoßen ab.
Im Rahmenprogramm demonstrierten sehr effektvoll die Sportfreunde des LSV Niesky mehrmals am Tag die Disziplin Schleuderball.
Der Tanzsportclub "Kristall?, der unter der Leitung von Kerstin Derichs am Vortag seinen Tanzsaal für die Pressekonferenz liebevoll vorbereitet und ausgestaltet hatte, lies es sich nicht nehmen, den wenigen Zuschauern (fast alle waren sportlich aktiv) einige Showtänze zu präsentieren. Auch die Vorführungen der "Dance Angels" von der TSG Kraftwerk Boxberg-Weißwasser und des Akrobatikteams vom PSV Weißwasser fanden Anerkennung.
Um 18:00 Uhr wurden die Tage der Sportabzeichentour würdig abgeschlossen, denn der Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Weiswasser, Herr Hartwig Rauh hatte alle ehrenamtlichen Helfer zu Bratwurst, Bier oder Saft eingeladen - eine tolle Geste.   
Der Landessportbund Sachsen möchte sich bei ihm ganz herzlich für seine großes Engagement bei der Vorbereitung und Durchführung dieses in Sachsen bisher einmaligen Breitensportevents bedanken. Ein herzlicher Dank gilt auch dem Neiße-Kreissportbund, der mit seinen Sportvereinen wesentlich zum Gelingen der Tour - Tage beigetragen hat.
Ein besonderer Dank gilt dem Vorsitzenden des Stadtsportverbandes Weißwasser, Thomas Wagner und dem Vater der Sportabzeichenbewegung in Weißwasser, Wolfgang Petsch. Sie  hatten alle Fäden in der Hand und mit Ruhe, Übersicht und Geschick sorgten sie mit den über 100 Helfern aus zahlreichen Vereinen und Einrichtungen dafür, dass die 2.464  Teilnehmer Spaß und Freude am Deutschen Sportabzeichen hatten.  

Der große Erfolg der Tour-Tage hat die Organisatoren bewogen, eventuell künftig jährlich einen ähnlichen Sportabzeichen Tag durchzuführen.
Eine beabsichtigte erneute Bewerbung beim DOSB, wieder in die Tour aufgenommen zu werden, wird der Landessportbund Sachsen auf alle Fälle unterstützen.

Autor: Bernd Winterstein